Konzertveranstalter sticht Major aus

Madonna verlässt Warner Music nach zwanzig Jahren

Die 41. Kalenderwoche 2007 dürfte den Verantwortlichen in den Zentralen der vier Majorlabels noch lange Kopfzerbrechen bereiten. Zahlreiche "Superstars" wollen ihre Wege zukünftig ohne die Hilfe der Majors gehen. Das aktuellste Beispiel betrifft Warner: Madonna will ihre Platten zukünftig von dem Konzertveranstalter Livenation vertreiben lassen.

120 Millionen Dollar schwer soll das Angebot sein, das Livenation Madonna für drei Alben, die Lizenzrechte an ihrem Namen, der Promotion zukünftiger Konzerte und den Verkauf von Merchandise unterbreitet hat.

Analysten halten den Deal allerdings für riskant. Nach Schätzungen des Wall Street Journal müsste Livenation ungefähr 15 Millionen von jedem der drei avisierten Alben an den Mann respektive die Frau bringen. Unabhängig vom Erfolg des Deals dürfte Livenation nicht der letzte Konzertveranstalter bleiben, der Künstler komplett unter Vertrag nimmt. Willkommen in der neuen Musikindustrie.

Florian Schneider / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Radiohead - OKNOTOK (Artwork)

Radiohead kündigen Jubiläums-Edition von „OK Computer“ an

No Surprises? Ganz im Gegenteil
Nachdem mysteriöse Plakatwände und ein kurzes Teaser-Video bereits erste Hinweise gestreut haben, ist es nun offiziell: Zum 20. Jubiläum von „OK Computer“ veröffentlichen Radiohead eine Neuauflage ihres legendären dritten Albums.
Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Popstar nennt den US-Präsidenten ein Schwein
Die Musikwelt reagiert entsetzt auf den per Dekret erlassenen generellen Einreisestopp für Muslime aus sieben Staaten, darunter Menschen, die seit vielen Jahren in den USA leben und dort Familie haben. Rihanna hat deutliche Worte für dieses radikale, an düstere Zeiten erinnernde Vorgehen. 

Aktuelles Album

Rebel Heart

Madonna - Rebel Heart

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kontrollverlust
Nach dem Leak von 13 Demos (inzwischen sind es noch einige mehr) entschied sich Madonna in einer - laut der Version von Langzeitmanager Guy Oseary - Last-Minute-Aktion dazu, den Release von "Rebel Heart" vorzuziehen. Jetzt ist ihr neues Album auch offiziell erschienen.