Lou Reed in Videos

Zum Gedenken an eine Rock-Legende

Im Alter von 71 Jahren ist Lou Reed gestern in seiner Heimatstadt New York gestorben. Zum Gedenken zeigen wir einige Videos aus seiner bewegten Karriere, die im Jahr 1965 mit The Velvet Underground begann.

Andy Warhol gilt als Entdecker und Förderer von The Velvet Underground, als er im Jahr 1965 zum ersten Mal eine Live-Performance der Band sieht, ist er begeistert. Die Band spielt mit dem Rücken zum Publikum und auch ihre Musik ist alles andere als anbiedernd. Bereits in dieser frühen Phase ist das außergewöhnliche Talent des Hauptsongsschreibers und Sängers Lou Reed offensichtlich.

Die Zusammenarbeit mit Warhol dauert insgesamt nur zwei Jahre an. In dieser Zeit entstand das legendäre Bananen-Cover ihres Debütalbums, das heute zu einem der größten Werke der Popart zählt. Warhol bestand darauf, dass das deutsche Fotomodel Nico Mitglied der Band wurde, sehr zum Widerwillen von Lou Reed und seinen Kollegen. Doch Nico verleiht der Band den Glamour, den es braucht, um an einen Plattenvertrag zu kommen.

Die Band blieb auch nach der Trennung von Warhol und Nico kommerziell notorisch erfolglos, was zwei weitere Alben nicht ändern können. 1971 stieg Reed schließlich aus und widmete sich seiner Solokarriere. Sein Debütalbum erreichte in den US-Billboardcharts gerade einmal Platz 189.

Kurz darauf veröffentlichte er sein von David Bowie produziertes Album "Transformer", das mit Songs wie "Walk On The Wild Side", "Perfect Day" und "Satellite Of Love" Musikgeschichte schrieb. "Walk On The Wild Side" ist und bleibt sein einziger "Hit".

Ein Jahr später veröffentlichte er sein düsteres Album "Berlin", das zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung für herbe Kritik sorgte, heute allerdings als großes Meisterwerk gilt. Als späte Genugtuung tourte Reed 2007 mit 30-köpfigem Orchester und brachte das Album noch einmal live auf die Bühne. Die Tour wurde von Regisseur Julian Schnabel in dem Film "Lou Reed's Berlin" festgehalten.



Zeit seiner Karriere hatte Reed mit schweren Drogenproblemen zu kämpfen. Im Jahr 1975 eskalierten zudem die Streitigkeiten mit seiner Plattenfirma, die von Reed ein zweites "Transformer" verlangte. Reed nimmt das Album "Metal Machine Music" auf, auf dem er nur Gitarrenfeedbacks aneinander reiht und es somit kommerziell vollkommen unverwertbar macht. Auch dieses Album nährt seinen Ruf als eine der eigenwilligsten Erscheinungen im Rockzirkus und bildet die Grundlage für die Entstehung des Noiserock.

In den 80er Jahren findet Lou Reed privat zur Ruhe, was sich auch musikalisch zeigt, seine Alben werden abgeklärter und spröder und wollen nicht so richtig in die bunte Zeit dieses quietschbunte Jahrzehnts passen, in dem die elektronische Musik ihren Durchbruch feiert.

1996 wird Reed in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen und zählt spätestens seitdem zu den Elder Statesmen der Rock'n'Roll-Ära. Er ließ kaum eine Gelegenheit aus, sich klar und deutlich über den Verfall der Musikszene durch CDs ("schrecklich im Vergleich zum warmen Klang von Vinyl") oder MP3 ("klingt wie Scheiße!") zu äußern.

Im April 2013 musste sich Reed einer Lebertransplanation unterziehen, als Folge seines ungesunden Lebensstils über die Jahre. Zuletzt äußerte sich der Obama-Anhänger schockiert über die Enthüllungen von Edward Snowden: "Dass ausgerechnet Obama so etwas laufen hat... unser Mann hat so etwas getan. Das ist sehr verstörend. Es gibt sicher vieles, was Bush getan hat, aber das Obama damit weiter gemacht hat... wie konnte das nur passieren?", sagte er gegenüber dem Guardian fassungslos in einem seiner letzten Interviews.

Am 27. Oktober 2013 ist Lou Reed vermutlich an den Folgen seiner Lebertransplanation gestorben. Er wird fehlen.

Thema: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Lou Reed: Rock And Roll Heart

Lou Reed: Rock And Roll Heart

Preisgekrönte Dokumentation über Lou Reed hier anschauen
Nach wie vor trauert die Musikwelt über einen ihrer ganz Großen. Zu Ehren von Lou Reed zeigt Arte die Doku "Rock And Roll Heart". Hier könnt ihr die ausgezeichnete Doku in voller Länge sehen.
Lou Reed auf Best Of-Tour

Lou Reed auf Best Of-Tour

Fünf Open Air Termine im Sommer 2012
Zuletzt spaltete Lou Reed mit dem gemeinsam mit Metallica produzierten Album „Lulu“ Fans und Kritiker. Jetzt versucht Reed offenbar wieder Boden gut zu machen. Im Sommer präsentiert er bei fünf Open Air-Terminen ein „Best Of“-Programm unter dem Titel „From VU to Lulu“.
So klang 2011

So klang 2011

Der Jahresrückblick von Sebastian Cleemann
Viel Norwegen, viel Freundschaft, viel Klagen und Jubilieren – das war 2011. Tonspion-Redakteur Sebastian Cleemann bemüht sich bei der finalen Auswertung kein Stück um objektive Kritikerhaltungen. Und so schätzen wir ihn.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Lou Reed, Metallica, Retrotrends, Feuerzeugen und Jürgen Drews
Die Woche der alten Männer. Florian Schneider hat beim Blick ins Feuilleton unter anderem Loutallica, Klaus Theweleit und Karl Bruckmaier getroffen. Fazit: Es steht nicht gut um uns und den Pop im Besonderen, alles schon mal dagewesen.

Aktuelles Album

Street Hassle

Lou Reed - Street Hassle

Mit Sonne auf den letzten Weg
Die Popwelt verabschiedet sich von Lou Reed. Viele Weggefährten haben in den letzten Tagen mit Coverversionen seiner Songs Abschied von einem großen Songwriter und Künstler genommen. So sonnig, beschwingt und trotzdem angemessen, wie River & Phoenix mit seinem Remix von „Street Hassle“, klang bisher keine der Verabschiedungen.

Empfehlungen