Mach dir deinen eigenen Downloadshop

Virtuelle Plattenläden für Bands sind im Kommen
Stell dir vor, du spielst in einer Band und willst deine Mucke im Netz verkaufen. Beim Ausloten aller Möglichkeiten, kannst du wirklich schnell ins Grübeln kommen und am Ende denkst du dir, warum nicht gleich selbst verkaufen, wie bei einem Konzert?

Hat man als heiße Newcomer-Band endlich mal seine erste Scheibe aufgenommen, will man sie auch möglichst direkt an die Menschen bringen. Das Netz ist da eigentlich eine ganz gute Option. Abseits des ?normalen? Weges, also Platte kommt bei Label raus, Label hat einen Vertrieb, der deine Scheibe dann irgendwann irgendwie in irgendwelche Plattenläden bringt, gibt es im Netz naturgemäss viele Wege. Und was im ?normalen? Bandleben nicht möglich ist, ist im Netz durchaus machbar: du kannst deinen eigenen virtuellen Plattenladen gründen. Und das ist nicht mal kompliziert.

Ein relativ neuer Dienst, der Bands anbietet, einen eigenen Downloadshop zu ?gründen?, ist Zuzula. Neben einer eigenen Fan-Mailingliste bietet dieser Service unlimitierten Speicherplatz an und die Seite kann den eigenen Bedürfnissen optisch angepasst werden. Das ganze ist kostenlos. Soundation ist ein Dienst, der ähnlich funktioniert, jedoch wird bei der Einrichtung des Downloadshops eine sogenannte Setup Fee eingehoben. Natürlich schneiden beide Dienste bei den Downloads mit, bei Zuzula bekommt die Band ein bisschen weniger raus, bei Soundation ein bisschen mehr. Die Vorteile eigener Downloadshops liegen auf der Hand: die eigene Fanbasis, die jede Band hat (oder haben sollte) und die man genau kennt, kann aktiviert werden, man braucht keine Mittelsmänner mehr, die immer ins Spiel kommen, wenn Band ihre Platten bei grossen legalen Downloadplattformen zum Download anbieten will und als Band hast du volle Kontrolle über den Inhalt.

Wie schon oben erwähnt. Das Netz bietet unzählige Möglichkeiten an, Musik an den Mann zu bringen. Zuzula und Soundation sind nur zwei Dienste, die einen möglichen Weg anbieten. Ob man damit wirklich reich werden kann, steht auf einem anderen Blatt. Aber Kleinvieh macht ja bekanntermaßen auch Mist. (pb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Justin Timberlake kündigt neues Album "20/20 Experience" an

Justin Timberlake kündigt neues Album "20/20 Experience" an

„Suit & Tie“ als Startschuss für das neue MySpace
Justin Timberlake setzt nach sechs Jahren Pause seine Karriere als Sänger fort. Zuletzt war der Ex-N'Sync-Frontmann und Ex-Freund von Britney Spears vor allem im Kino aktiv. Jetzt hat er pünktlich zum Relaunch von MySpace mit „Suit & Tie“ den ersten Song aus seinem neuen Album „20/20 Experience“ veröffentlicht.
Alles muss raus: MySpace schließt internationale Büros

Alles muss raus: MySpace schließt internationale Büros

500 Mitarbeiter nach Umstrukturierung entlassen
Fox Interactive hat die Reißleine bei MySpace gezogen. Nachdem das Social Network im vergangenen Jahr mehr und mehr an Bedeutung gegenüber dem übermächtigen Konkurrenten Facebook verloren hat, werden nun alle internationalen Niederlassungen geschlossen.
Die freie Kultur ist gescheitert

Die freie Kultur ist gescheitert

Internetpionier kritisiert Entwicklung und fordert radikales Umdenken
Jaron Lanier ist einer der Pioniere des Internet und gehört zu den Erfindern des Begriffs "virtuelle Realität". Der Informatiker und Komponist kritisiert in seinem Buch "You are not a gadget" die Entwicklungen der letzten Jahre und fordert ein radikales Umdenken im Umgang mit dem Internet.
Mit "Meine Musik" Updates gespeicherter Künstler erhalten

Mit "Meine Musik" Updates gespeicherter Künstler erhalten

Neuer Tonspion Service informiert über neue MP3, Alben, Tourdaten, Videos und mehr
Seit unserem Relaunch können registrierte Nutzer ihre Lieblingsbands speichern. Jetzt erhaltet ihr alle Neuigkeiten eurer gespeicherten Artists über neue kostenlose Downloads oder Alben, anstehende Tourneen, neue Videos oder News direkt auf der Startseite und bleibt so auf dem Laufenden.
MySpace kauft iLike

MySpace kauft iLike

Social Music Networks kämpfen um Nutzer
Der Musikanbieter MySpace hat die US-Platform iLike gekauft. Das berichtet der Blog TechCrunch. iLike ist vergleichbar mit Last.FM, Nutzer können ihre Lieblingsmusik speichern und bekommen dann "ähnliche" Musik als Radiostream. Die Kaufsumme soll 20 Millionen Dollar betragen haben.