Media-Markt bietet Downloads an

"Ich bin doch nicht blöd" lautet der Slogan von Media Markt. Ganz clever will sich der Media Markt jetzt auch auf dem Segment Digitale Downloads eine Marktführerschaft aufbauen. Aber in Sachen Downloads gibt es derzeit doch mehr als nur "Entweder - Oder", wie die aktuelle Kampagne zu suggerieren versucht.

Das Download-Angebot hotvision.de enthält derzeit rund 40 000 Titel, die im Microsoft Media Format angeboten werden. Das heißt, die Musikstücke sind kopiergeschützt und können großteils ausschließlich mit dem Microsoft Media Player abgespielt werden. Für MP3 Freunde ist das eine lächerliche Perspektive. So kostet der derzeit gefragteste Titel "Cleaning Out My Closet" von Eminem 1.29 Euro, er darf einmal gebrannt werden und ist nicht auf externen MP3 Playern abzuspielen. Das entspräche hochgerechnet ziemlich genau dem Preis einer CD, mit der man aber nach wie vor noch mehr anstellen kann und bei der auch das Artwork gleich mitgeliefert wird. Andere Stücke kosten zwischen 79 Cent und 1.99 Euro und alle sind mit jeweils unterschiedlichen Lizenzen ausgestattet, so dass der Kunde genau abwägen muss, was er alles mit einem Download anstellen darf und was nicht. Böse Überraschungen sind da vorprogrammiert. Abgerechnet wird über Handy mit dem System von Paybox.

Dass bei Tauschbörsen oder auch auf legaler Basis im Netz genügend Alternativen im offenen MP3-Format kursieren, die keine solchen unangenehmen Beschränkungen mit sich bringen, weiß auch Media Markt Geschäftsführer Klaus-Peter Voigt: "Das Online-Einkaufen von Musiktiteln im Internet wird immer populärer. Wir werden unser Angebot parallel zur Marktentwicklung immer weiter ausbauen", sagte er dem Computer-Magazin c`t. Ob sich das Angebot aber wirklich in absehbarer Zeit rechnen wird, ist fraglich. Schließlich sind Media Markt Kunden ja "nicht blöd". (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Mit TuneCore zu iTunes

Mit TuneCore zu iTunes

Das US-Unternehmen lockt mit lukrativem Angebot
Seit rund einem Jahr bietet das digitale Vertriebs-Service TuneCore ein Rundum-Betreuungspaket für Indie-Acts an. Das US-Unternehmen lockt mit einem Angebot, das Bands ohne viel Umschweife ermöglicht, ihre Veröffentlichungen in die großen Download-Stores zu bringen.
Pressplay wird Napster

Pressplay wird Napster

Das haben sich die großen Major-Companies sicher nicht so ausgemalt. Der von Sony und Universal gemeinschaftlich ins Leben gerufene Musikdienst Pressplay wird zukünftig über Napster vertrieben. Ausgerechnet der führende Hersteller von CD-Brenner-Software möchte unter dem Namen Napster zukünftig Musik unters downloadwillige Volk bringen.
Real Networks kauft Listen.com

Real Networks kauft Listen.com

Real Networks hat gestern bekannt gegeben, den Online-Musik-Anbieter Listen.com für rund 36 Millionen Dollar zu übernehmen. Mit dem Kauf will Real seine Stellung im Markt der Online-Abonnements ausbauen.
Real Networks übernimmt Listen.com

Real Networks übernimmt Listen.com

Wie gestern bekannt wurde übernimmt der Mulitimedia-Software-Hersteller Real Networks den Internetmusikanbieter Listen.com. Dafür macht das Unternehmen stolze 36 Millionen Dollar locker.

Empfehlungen