M.I.A. spielt letzte Live-Show

Rapperin kündigt ihren Abschied an

M.I.A. hat auf einem Festival in New York ihre angeblich letzte Live-Show gespielt. Das teilte sie ihrem Publikum von der Bühne aus mit. Stattdessen werde sie sich jetzt auf ihre Studioaufnahmen konzentrieren.

Dass inzwischen jeder zweite Künstler eine "Abschiedstournee" ankündigt und schon ein Jahr später wieder auf der Bühne steht, daran haben wir uns längst gewöhnt. Dass man mit 30 Jahren seine Live-Karriere auf dem Höhepunkt beendet, klingt da schon etwas merkwürdiger. Noch merkwürdiger wird es, wenn gar keine Abschiedstournee angekündigt wird, sondern der Künstler einfach verlauten lässt, dass dies sein letztes Konzert sei. So geschehen beim Bonnaroo-Festival in New York am Wochenende.

M.I.A. wiederholte ihre Aussage, dass dies ihre allerletzte Show sei, Ohrenzeugen zufolge mehrfach. Ihre aktuelle UK-Tour wurde bereits komplett gestrichen, ebenso der Auftritt auf dem Splash-Festival. M.I.A. äußerte erst kürzlich in einem Interview, dass sie sich ziemlich gestresst vom Leben auf Tour fühle und eine Pause brauche.

Aber auf eines darf man wohl wetten: sie wird zurück kommen. Vermutlich dann mit neuen, hoch dotierten Verträgen in der Tasche. Und in ausverkauften Hallen.

Udo Raaf / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

"Borders" als Kommentar zum Drama unserer Zeit
Pop und Politik waren selten weiter auseinander als heute. Zum Glück gibt's noch einige Künstler, die sich mit aktuellen Ereignissen künstlerisch auseinandersetzen, so wie M.I.A. mit ihrem Song "Borders". 
Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Sängerin antwortet der NFL mit einem Video
Während ihres kurzen Gastauftritts bei der Madonna Show beim Superbowl 2012 zeigte M.I.A. für eine halbe Sekunde lang den Stinkefinger. Dafür fordert die National Football League (NFL) nun 1,5 Millionen Dollar Vertragsstrafe und eine öffentliche Entschuldigung. in einem Video-Statement nennt M.I.A. die Forderung "vollkommen lächerlich".
Die Videos des Jahres 2012

Die Videos des Jahres 2012

Ein Jahr in Bildern
Musikvideos - Promotool und Kunstform. Wobei sich seit dem Ende der konventionellen Musiksender und der Verlagerung des Musikvideo-Konsums ins Netz die Waage weiter Richtung Kunstform verschiebt. Das zeigt ein Blick auf unsere Auswahl der Videos des Jahres 2012, die von M.I.A., David Lynch, Pussy Riot, Cosmo Jarvis u.a. kommen.  
Santigold veröffentlicht weitere Single

Santigold veröffentlicht weitere Single

Jetzt hier das Video zu "The Keepers" anschauen
Dunkle US-Vorstadt-Atmosphäre, Mafia-Überfälle – das Video zur neuen Santigold-Single "The Keepers" zeichnet ein bedrückendes, wie überzogenes Bild.

Aktuelles Album

M.I.A. - A.I.M.

M.I.A. - A.I.M.

Schwester Blattschuss
Zu viele Ungerechtigkeiten passieren auf der Welt und auch zu viele Ungerechtigkeiten sind M.I.A. selbst im Mikrokosmos des Mainstream-Pop widerfahren. Auf „A.I.M.“ mischt sie beide Komponenten zu einer explosiven Mischung, packt sie in den Lauf und zielt.