MP3 im Museum

Ausgedient hat das kleine Audioformat noch lange nicht. Trotzdem ist MP3 schon jetzt reif fürs Museum. Das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main widmet ihm jetzt eine ganze Ausstellung.

Die Abteilung digitalcraft im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt beschäftigt sich bei "adonnaM.mp3 - Filesharing, die versteckte Revolution im Internet" thematisch mit dem Phänomen Audio-Datenaustausch (Filesharing) und dem damit verbundenen Kompressionsformat mp3 und der peer-to-peer-Technologie.

Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf einen Kunstgriff, durch den 2001 60 Millionen Napster-User 100.000 gerichtlich gesperrte Songs weiterhin ungehindert downloaden konnten. Ein Software-Programm setzte den ersten Buchstaben eines Interpreten an den Schluss: Aus Madonna.mp3 wurde adonnaM.mp3.

Hinterfragt werden Umwälzungen, die der Einsatz digitaler Werkzeuge für Gesellschaft, Wirtschaft und Kunst und Design bedeutet. Die Ausstellung ist vom 20. März bis 20. April 2003 zu im Museum für Angewandte Kunst zu sehen und findet in Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation in Frankfurt statt. (ur)
Thema: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: