MP3 Spezial: Klassik im Netz

Immer mehr klassische Musik als Download verfügbar

Die Klassikszene befreit sich immer mehr von ihrem angestaubten Image und sucht im Netz neue Wege, ein jüngeres Publikum zu erreichen. Dafür setzen einige Labels inzwischen auch auf MP3 Downloads.

Die Mutter aller Schallplattenfirmen, die Deutsche Grammophon, betreibt seit Ende letzten Jahres einen MP3-Download-Shop. Das ist insofern erstaunlich, als dass der Musikkonzern Universal, zu dem die DG heute gehört, sich jahrelang gegen Downloads ohne Kopierschutz gewehrt hat.

Doch das Klassiklabel setzt auf ein vertrauensvolles Verhältnis zu seiner Kundschaft und bietet seine Downloads - darunter auch Raritäten, die es seit Jahren nicht mehr auf Tonträger gibt - in einer Klangqualität von 320 kbit/s an. Das ist nur noch für Spezialisten von einer CD zu unterscheiden. Wer selbst damit nicht zurecht kommt, wird vermutlich nie den Schritt vom Tonträger zum Download machen oder warten, bis WAV-Dateien ohne Komprimierung angeboten werden. Das machen bereits einige DJ-Downloadshops, wie Beatport erfolgreich vor und könnte auch für die Klassik ein zukunftsweisendes Modell sein. Die Festplatten werden immer größer und die Leitungen schneller, warum Musik also überhaupt noch komprimieren?

Einen ähnlichen Weg wie die Deutsche Grammophon schlägt Naxos ein. Die Plattenfirma, die sich vor allem durch ihre günstigen und dennoch hochwertigen CDs weltweit einen Namen gemacht hat, war ebenfalls sehr früh im Internet aktiv. Auf Classicsonline.com bietet man einen Downloadshop, der auch anderen Klassik-Labels offen steht. Und auf dem Streaming-Portal NaxosMusicLibrary findet der Klassikfreund eine riesige Auswahl an klassischer Musik mit vielen Hintergrundinformationen zu Komponisten und Künstlern.

Wer nur mal gelegentlich klassische Musik hört und sich von einem solchen riesigen Angebot erschlagen fühlt, für den bieten wir im Tonspion eine feine Auswahl an erstklassigen kostenlosen Klassik MP3 Downloads zum Reinhören und Kennenlernen. Zumeist sind es vollwertige Tracks, also ganze Sätze aus einem klassischen Werk. Zum Reinhören eignet sich unser neuer Radiokanal Tonspion Klassik. Alle gespielten Titel gibt es auch als Free Download bei uns - ein weltweit einzigartiges Angebot!

Ebenfalls kostenlos ist das Angebot von Musikethos. Beim italienischen Anbieter werden Werke versammelt, deren Urheberrechte abgelaufen sind und somit von jedem im Netz unter Creative Commons Lizenz verbreitet werden dürfen. Das nutzen vor allem junge Musiker, um auf sich aufmerksam zu machen. Selbstverständlich findet man dort deshalb eher nicht die Einspielungen der großen Orchester, die ja das Tafelsilber der großen Labels darstellen. Schließlich verschenkt man Tafelsilber nicht einfach so.

Weitere Quellen für klassische Musik im Netz sind zu finden in unserem Social Webguide Netselektor unter dem Schlagwort Klassik. Natürlich können dort auch weitere Webseiten zum Thema hinzugefügt werden, die bisher noch fehlen.

Udo Raaf / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Ein Besuch in der Hamburger Elbphilharmonie

Ein Besuch in der Hamburger Elbphilharmonie

So klingt das neue Hamburger Wahrzeichen
Seit Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie sind die Tickets bis Ende der Spielzeit restlos ausverkauft. Wir hatten gestern die Gelegenheit, uns den neuen Konzertsaal am Hamburger Hafen anzusehen und anzuhören.
Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

... eine faustdicke Überraschung
Billboard hat die meistverkauften Tonträger des Jahres gekürt - und der stammt aus Deutschland! Dabei handelt es sich um einen Künstler, der weder live auftritt, noch singen kann. Tatsächlich  ist der Künstler nicht etwa im Horrorjahr 2016 gestorben, sondern schon seit vielen Jahren tot.
Musikindustrie klagt gegen YouTube-mp3.org

Musikindustrie klagt gegen YouTube-mp3.org

Deutsche Ripping-Website im Visier der Plattenfirmen
Die großen Plattenfirmen der US-Musikindustrie haben die Betreiber der Ripping-Seite YouTube-mp3.org verklagt. Sie soll für mehr als 40 Prozent des illegalen Musik-Rippings verantwortlich sein.