Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Alle wichtigen Streamingdienste im Netz

Streamingdienste bieten für eine überschaubare monatliche Pauschale den Zugriff auf Millionen von Alben und Songs. Mit Playlists und persönlichem Radio verändern sie grundlegend, wie und welche Musik wir hören. Hier die wichtigsten Anbieter im Schnellvergleich.

spotify

Spotify
Spotify ist ab 2006 als Alternative zu Tauschbörsen in Schweden entwickelt worden und ist heute in vielen Ländern, einschließlich Deutschland der unangefochtene Marktführer. Das Prinzip ist überall gleich: wer kostenlos Musik hören möchte, muss Werbung in Kauf nehmen. Der werbefreie, unlimitierte Zugang auf fast allen Betriebssystemen und Smartphones kostet 10 Euro im Monat.

Mit Premium Family kann Spotify allerdings auch deutlich günstiger genossen werden. Mit dem Sammelabo können bis zu sechs Leute für insgesamt nur 14,99 Euro werbefrei Musik streamen.

Preise:

  • Standard: 9,99 €
  • Premium Family: 14,99 € für bis zu sechs Personen)

Apple Music
Für schlappe 3 Milliarden Dollar kaufte Apple 2014 die Firma Beats, die neben teuren Kopfhörern auch ein Streamingabo anbot. Unter dem neuen Namen Apple Music macht Apple nun Spotify Konkurrenz. Durch die reine Marktmacht von Apple und seinen rund 800 Millionen Kunden weltweit könnte das eventuell auch klappen. Aber die Unterschiede zur Konkurrenz sind nicht besonders groß: ein Radiosender Beats One und das Musik-Netzwerk Connect, über das Künstler ihre neuen Releases promoten können, sind nicht gerade neue Erfindungen.

Preise (monatlich): 

  • Standard: 9,99 €
  • Student: 4,99 €
  • Family: 14,99 € (für bis zu sechs Personen)

Tidal
Der Streaminganbieter von Rapper Jay-Z wirbt neben einem Standard-Streamingangebot mit sogenanntem "lossless" Streaming (Abo: 20 Euro).
User können den Streaming Anbieter 90 Tage kostenlos ausprobieren und müssen sich dann entscheiden, ob sie eines der beiden kostenpflichtigen Pakete buchen (10 bzw. 20 Euro) oder das Abo wieder abbestellen möchten. Tidal bietet als einer der ersten Streaming Dienste mit Tidal Hifi lossless Streaming in CD-Qualität an, was mit 20 Euro im Monat aber auch seinen Preis hat.

Preise (monatlich):

  • Standard: 9,99 €
  • HiFi (lossless Streaming): 19,99 €

Deezer
Aus Frankreich stammt der Anbieter Deezer. Bei der 2017 gegründeten Plattform kann man für ebenfalls 10 Euro auf einen (normal) stattlichen Katalog von Musik und Playlisten zugreifen. Insgesamt funktioniert alles sehr ähnlich, wie auch bei Spotify – nur leider oft nicht ganz so überzeugend. Die Radiofunktion entwirft oft verwunderlich zusammengewürfelte Playlists, die Bedienung ist einen Hauch weniger intuitiv. Durch eine Kooperation mit Vodafone, die zusätzliches Datenvolumen verspricht, kann Deezer aber durchaus als echte Alternative zum Platzhirsch funktionieren.

Preis: 9,99 € monatlich

Google Play Music
Verrückt wäre es, wenn nicht auch Google seine Finger im Spiel um die Vorherschaft im Streaming-Sektor hätte. Ähnlich wie auch Apple Music ist Google Play Music in jedem Android Gerät als Bestandteil des Betriebssystems mitgeliefert. In der kostenlosen Variante dient es lediglich als Online-Speicher von eigenen Titel, um über das Google-Konto geräteunabhängig die eigene Musik hören zu können. Im Abo für 10 Euro im Monat bekommt der Nutzer dann die volle Palette der Streamingangebote: 35 Millionen Songs, kuratierte Radiostationen und einen entsprechenden Offline-Modus.

Preis: 9,99 € monatlich

Amazon Prime Music
Wenn es um Musik geht, darf natürlich Amazon nicht fehlen. Für 69 Euro im Jahr können Kunden nicht nur Musik, sondern auch Videos, Filme und Serien streamen. Weitere Vorteile: kostenloser Versand bei Amazon-Bestellungen und eine Leihbücherei für den Kindle-Reader sind ebenfalls inklusive. Nachteil: Mit einem Musikkatalog von nur zwei Millionen Songs, liegt das Angebot hier deutlich unter dem branchenweiten Normalwert von etwa 30 Millionen Titeln. Außerdem ist bei einem solchen Kampfpreis die faire Bezahlung von Künstlern stark anzuzweifeln.

Preis: 69 € jährlich

Aldi Life Music
Der eigene Smartphone-Tarif war der erste Schritt den Aldi in der Vergangenheit in der digitalen Welt vorgenommen hat. Nur konsequent, dass der Discounter nun auch im nächsten großen Markt des Internets mitspielen möchte, dem Musikstreaming. Auf der Grundlage der Musikbibliothek von Napster bietet Aldi Life alle relevante Popmusik und dazu auch noch Hörbücher. Das Verkaufsargument für den Dienst liegt ganz in der Philosophie, die Aldi sonst auch hat: Es ist schlicht günstiger. 7,99 Euro, statt den üblichen 10 Euro kostet ein Abo monatlich.

Preis: 7,99 € monatlich

Napster

Napster war in den 00er Jahren die beliebteste illegale Musik-Tauschbörse im Internet. Nachdem das Unternehmen aus urheberrechtlichen Gründen zwischenzeitlich geschlossen werden musste, ist es als Streaming-Anbieter zurück. Für 7,95 Euro monatlich bietet Napster nun völlig legal 40 Millionen Songs und 15.000 Hörbücher zum Streamen auf dem PC. Für zwei Euro Aufpreis gibt es dann auch die Offline-Funktion und eine App fürs Handy. Ohne zusätzliche, besondere Features ist ein Abo hier eher eine Geste gegen das Monopol von Spotify.

Preise (monatlich):

  • Music Flatrate: 7,95 €
  • Music Flatrate + mobile: 9,95 €

Soundcloud Go

Das Start-Up aus Berlin ist seit Jahren das Dreh- und Angelkreuz für aufstrebende Musiker. Der Reiz der Plattform lag bisher darin, dass wirklich jeder auf Soundcloud veröffentlichen kann und es somit viel zu entdecken gab. Die hochgeladenen Tracks konnten mit einer Internetverbindung im Browser oder der App angehört werden. Die Abo-Modelle Soundcloud Go und Go+ ändern das. Für monatlich 5,99 ist es im kleinen Paket möglich die kostenlosen Tracks auch für das Offline-Hören zu speichern. Für knapp 10 Euro im Monat schaltet man exklusiven Go+-Content frei – einen Musikstreamingatalog, wie ihn auch all die anderen Anbieter haben. Mit der breiten Basis an selbst kreierenden Musikern unter den Nutzern und der dadurch deutlich höheren Vielfalt ist Soundcloud Go der einzige Anbieter mit tatsächlichem Alleinstellungsmerkmal. Allerdings lässt die Benutzerfreundlichkeit der App etwas zu Wünschen übrig, wie unser Test zeigte.

Preise (monatlich):

  • Soundcloud Go: 5,99 €
  • Soundcloud Go+: 9,99 €

Fortsetzung folgt...
Wir werden diese Liste nach und nach weiter ausbauen und aktualisieren. Und ihr könnt dabei mithelfen: Mit welchen Anbietern habt ihr gute/schlechte Erfahrungen gemacht? Welche Anbieter fehlen hier eurer Meinung nach? Schreibt uns...

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

SOMMERHITS 2017

Playlist: Die Tonspion Sommerhits 2017

Von Lana Del Rey bis Dua Lipa - Die Sommerhits 2017 der Tonspion Hörer
Wir fragten unsere Hörer kürzlich nach euren Sommerhits 2017. Die mit den meisten Nennungen (und unsere Favoriten) haben wir in eine Spotify-Playlist gepackt. Jetzt kann der Sommer endlich kommen!
Tonspion Release Radar Mixtape Spotify

Stream: Tonspion Release Radar auf Spotify

Die Neuerscheinungen der Woche in einer Playlist
Auch dem aufmerksamsten Musikliebhaber entgeht die ein oder andere hörenswerte Veröffentlichung. Dieses Dilemma lösen wir ab sofort mit dem wöchentlichen "Tonspion Release Radar" auf Spotify. Hier könnt ihr die Playlist abonnieren.
Wie funktioniert Spotify for Artists?

Wie funktioniert Spotify for Artists?

Wie Künstler und Labels das neue Spotify-Tool zur Analyse ihrer veröffentlichten Musik nutzen können
Von Usern geliebt, von Künstlern gelegentlich immer noch missverstanden und unterschätzt: Spotify ist das Flaggschiff aller Musik Streaming Dienste. Die gute Neuigkeit für Künstler, Management und Labels ist, dass es nun endlich, nach ca. 1,5 Jahren Testphase, offiziell “Spotify for Artists” gibt. Was das genau ist und was es kann, zeigt der Künstler-Manager Robert Helbig hier.
Playlist: Die besten Songs von Prince

Playlist: Die besten Songs von Prince

Zum ersten Todestag
Vor einem Jahr starb einer der begnadetsten Musiker aller Zeiten völlig plötzlich und unerwartet im Alter von nur 58 Jahren. Das Werk, das er hinterließ ist riesig. Wir haben eine Playlist mit den ikonischsten Prince-Songs auf Spotify zusammen gestellt.
Stream: Der Tonspion Mix der Woche auf Spotify

Stream: Der Tonspion Mix der Woche auf Spotify

Redaktion trifft Algorithmus
Als Musikredaktion stehen wir algorithmisch erstellten Playlisten naturgemäß eher kritisch gegenüber. Meistens sind sie langweilig und vorhersehbar. Aber unser "Mix der Woche" auf Spotify basiert auf unserer eigenen redaktionellen Vorauswahl und kann sich hören lassen. Hier könnt ihr jede Woche den "Tonspion Mix der Woche" hören.

Aktuelles Album

The Life Of Pablo

Kanye West - The Life Of Pablo

Der Kugelfisch des Rap
Mit einem weltweiten Stream aus dem Madison Square Garden stellte Kanye West heute sein neues Album vor. Nur um es anschließend wieder zurückzuziehen. Hier sind die Fakten.