Musiker unterstützen Präsidentschaftskandidaten (Teil I): Bernie Sanders

Der Mann, dem die Musiker vertrauen

Die mediale (Selbst-)darstellung der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten hat vor allem in den letzten Jahren stark zugenommen. Und Musiker sind längst Teil dieser PR und unterstützen Kandidaten offen. Doch wer ist momentan eigentlich für wen?

In der Nacht von Montag auf Dienstag ging mit der ersten Präsidentschaftsvorwahl in Iowa die Frage, wer der nächste US-Präsident wird, endgültig in die heiße Phase. Dabei treten die beiden Lager der Demokraten und Republikanern vorerst jeweils untereinander an, um einen Herausforder zu ernennen. 

Auf demokratischer Seite lagen Hillary Clinton und Bernie Sanders bei der ersten Vorwahl gleich auf. Doch wer hat die prominentere Anhängerschaft-musikalisch? 

Schaut man sich die Prominenten an, die Sanders in den letzten Wochen in offenen Statements unterstützten, kommt eine ganze Menge zusammen. Das Rap-Duo Run The Jewels wirbt zum Beispiel ganz offen für seine Kandidatur. Das kommt nicht von ungefähr: beide sind seit Jahren politisch engagiert.

Von Rap bis Rock, über Pop und selbst in klassischen Gefilden hat Sanders seine Anhängerschaft, den legendären Filmkomponisten Hans Zimmer zum Beispiel. Dann wären da noch Anthony Kiedis, Josh Klinghoffer und Flea von den Red Hot Chili Peppers. Oder Serji Tankian, Frontmann von System of a Down. Jeff Tweedy, Kopf von Wilco oder Alex Ebert von Edward Sharpe & The Magnetic Zeros.

Kleiner musikalischer Faux-pas: bei seinem Auftritt in Iowa verließ Sanders die Bühne zu David Bowies "Starman" und muss sich jetzt den Vorwurf der Instrumentalisierung des toten Musikers gefallen lassen. Auch wenn er den Song seit Jahren bei seinen Wahlkampfauftritten benutzt, hat sich ein Teil der Netzgemeinde ein besseres Timing hinsichtlich des nicht einmal einen Monat zurückliegenden Tods des Musikers gewünscht. 

Bernie Sanders ist ein Kandidat mit einer riesigen musikalischen Schlagkraft. Wer noch alles zu der Entourage an Befürwortern gehört, könnt ihr hier nachschauen. Natürlich entscheidet das keine Wahlen. Aber genug prominente Unterstützer kann man bekanntlich nie haben.

Beim nächsten mal sehen wir uns seine demokratische Rivalin Hillary Clinton an. Mal schauen, ob sie mit dieser Entourage mithalten kann.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Plattenspieler (Foto: CC0 Pixabay)

Record Store Day 2017: Alle Infos zum Tag des Vinyls

Die Liste aller Spezial-Veröffentlichungen ist online
Seit mittlerweile zehn Jahren gibt der Record Store Day weltweit Plattennarren einen Feiertag, so wertvoll wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. Unter anderem wird es nie gehörtes Material von Bowie geben. Hier sind alle Infos zur Jubiläumsausgabe 2017.
David Bowie soll ein Denkmal in London bekommen

David Bowie soll ein Denkmal in London bekommen

Ein riesiger Aladdin Sane Blitz
Bisher ist für Fans von David Bowie ein Mural – ein Street-Art-Gemälde – in London der Pilgerort, um ihre Trauer zu bekennen. Nun plant eine Crowdfunding-Kampagne ein mögliches Denkmal in Brixton.
David Bowie: Neues Video "No Plan" zum 70. Geburtstag

David Bowie: Neues Video "No Plan" zum 70. Geburtstag

Der Thin White Duke wäre heute 70 Jahre alt geworden
David Bowie hätte heute seinen 70. Geburtstag gefeiert. Jetzt erscheint posthum eine EP mit Material, das er kurz vor seinem Tod eingespielt hat. Hier ist das Lyrik-Video zum melancholischen Song "No Plan".
David Bowie (Foto: Press / Jimmy King)

Dokumentation: David Bowie - The Last Five Years auf ARTE

Erster Todestag am 10. Januar
Es ist nun fast ein Jahr her, dass David Bowie nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag seiner Krebserkrankung erlag, die er bis zum Schluss vor der Öffentlichkeit geheim gehalten hatte. Ihm zu Ehren zeigt ARTE die Dokumentation über die letzten fünf Jahre seines Schaffens.

Aktuelles Album

RTJ 3

Run The Jewels - RTJ 3

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mutter der Verdammten
Konsequenz hat einen Namen: Run The Jewels verschenkten schon die ersten beiden Alben als Free Download. Und auch den dritten Longplayer „RTJ 3“ gibt es zu Weihnachten als kostenlosen Download. Wer Tonträger will, muss sich noch bis Januar gedulden.