Musiker verkaufen per SMS

Eine alternative Downloadplattform abseits der Mega-Downloadstores
Dass sich die Verkaufszahlen von Tonträgern weltweit im Keller eingenistet haben, ist keine Neuigkeit. Ähnlich unspektakulär ist die Tatsache, dass sich die Musikindustrie deshalb im digitalen Vertrieb von Musik einen Wachstumsmarkt verspricht und auf diesem Weg eine Chance sieht, das sinkende Schiff zu retten. Neu aber ist: auch abseits der Mega-Downloadstores tut sich etwas.

Das Geschäft des Musikdownloads läuft in Deutschland noch etwas zäh, macht der Downloadmarkt hierzulande nämlich erst vier Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die Verkaufszahlen auf dem US-amerikanischen Markt können sich hingegen schon eher sehen lassen: der Pro-Kopf-Absatz digitaler Downloads in den USA macht ein Fünftel des Gesamtumsatzes aus, Tendenz steigend. Majorlabel riechen deshalb nicht ohne Grund in diesem Segment ihren Braten.

Aber auch auf dem Indiesektor tut sich immer mehr: Zum Beispiel bietet nun eine junge Download-Plattform namens Textango.com aus den USA auch Künstlern, die ohne Plattenvertrag sind, einen einfachen Vertriebsweg für ihre Musik. Eine Alternative, die abseits all der großen Downloadanbieter speziell für aufstrebende Künstler, die noch ohne Plattenfirma agieren oder denen das nötige Kleingeld zur Eigenherstellung ihrer Tonträger fehlt, interessant sein dürfte. Und das Ganze ist denkbar einfach: Nach der unkomplizierten Registrierung bei Textango kann der Musiker seine Veröffentlichungen einfach via SMS an jeden potentiellen, ein Mobiltelefon besitzenden Kunden in den USA verkaufen. Er erhält mit seiner Registrierung ein eigenes Kennwort, mit dem der interessierte Käufer dann per SMS seinen Produktkatalog von Textango anfordern und auch kaufen kann. Abgerechnet wird schließlich ganz einfach per Handyrechnung.

Auch wenn die Idee von Textango nicht gänzlich neu ist (vgl. z.B. Mozes.com), so biete diese Downloadplattform doch eine weitere Möglichkeit für den musikalischen Nachwuchs, seine Musik gegen ein kleines, aber im Vergleich zu vielen anderen Mega- Downloadanbietern doch sehr faires Entgelt zu veröffentlichen. (bb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Musik in der Cloud: Back-up- und Abspiellösungen

Musik in der Cloud: Back-up- und Abspiellösungen

Musik online speichern & streamen
Ob man mit Schallplatten, Kassetten, CDs oder digitaler Musik aufgewachsen ist – jeder möchte sicherstellen, dass seine geliebte Sammlung für immer erhalten bleibt. Nachfolgend erklären wir, wie man seine Musik online speichert und aus dem Netz streamt.
Vinyl überholt Download: Was ist dran am Vinyl-Hype?

Vinyl überholt Download: Was ist dran am Vinyl-Hype?

Vinylmagazin äußert sich kritisch zur Berichterstattung
In den letzten Tagen machte die News die Runde, dass das gute alte Vinyl den digitalen Download in England überholt hat. Doch was viele verschweigen ist, dass der Download im Streaming-Zeitalter einfach nicht mehr nötig ist. 
So kauft man Musik in Mexiko

So kauft man Musik in Mexiko

Tonträger haben noch nicht ausgedient
Während Tonträger hierzulande wohl bald ein Nischendasein führen werden, sind MP3-Sticks der heiße Scheiß in Mexiko. Dieses Foto wurde auf einem Markt in Mexiko geschossen.