Nutzt die Musikindustrie Tauschbörsen?

Diese Empfehlung hat der ehemalige MP3.com-Chef Michael Robertson schon auf dem Höhepunkt der Napster-Ära ausgesprochen, jetzt scheint die Plattenindustrie sie auch konsequent umzusetzen: angeblich werden die diversen MP3 Tauschbörsen neuerdings mit defekten MP3-Files überschwemmt.

Die Strategie ist denkbar einfach. Bietet man eine ganze Masse von defekten Files in den P2P-Netzwerke wie KaZaa, Morpheus oder Audiogalaxy an, vor allem von den aktuellen heißbegehrten Hits, dann verliert der User früher oder später die Lust am Filesharing. Alles was es dazu braucht sind ein paar Praktikanten, die den lieben langen Tag nichts anderes machen, als kaputte Files herzustellen und diese in diversen Tauschbörsen einspeisen. In der Vergangenheit war es schon öfter zu solchen Manipulations-Versuchen gekommen, etwa indem man statt das gesuchte Musikstück eine fünfminütige Ansprache über das Urheberrecht als MP3 über die Filesharing Börsen schickte.
Keine Frage: am nötigen Kleingeld für so eine strategische Unterminierung der Tauschbörsen dürfte es der Plattenindustrie nicht mangeln. Fragen könnte man allerdings, warum diese ur-alte Idee anscheinend erst jetzt in die Tat umgesetzt wird. Denn so einfach der Filesharing-Gedanke, so einfach ist er zu unterlaufen.

Schon jetzt saugt die Mehrzahl der User zwar aus den Netzwerken, sperrt aber gleichzeitig ihre eigenen Laufwerke für den Upload und bietet somit keine Files an. Diese Schwäche könnte die Musikindustrie durch das Anbieten von massenhaft defekten Files unter den Titeln der aktuellen Tophits für sich nutzen und dafür sorgen, dass Filesharing in Zukunft ein reines Glücksspiel wird. Zumal diese Files ja wiederum von allen Nutzern, die diese Files nicht direkt löschen, weiterverbreitet werden.

Natürlich handelt es sich bei dieser Nachricht um reine Spekulation, denn ein offizielles Statement zu diesem Thema aus der Musikindustrie wird man kaum zu hören bekommen - warum auch. Viele Nutzer hatten in der jüngsten Vergangenheit von einem deutlichen Anstieg defekter Musikfiles berichtet. Vor allem bei Files aus dem neuen Eminem-Album sei die Fehlerquote extrem hoch, was entsprechende Spekulationen nährte. (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen