Pressplay wird Napster

Das haben sich die großen Major-Companies sicher nicht so ausgemalt. Der von Sony und Universal gemeinschaftlich ins Leben gerufene Musikdienst Pressplay wird zukünftig über Napster vertrieben. Ausgerechnet der führende Hersteller von CD-Brenner-Software möchte unter dem Namen Napster zukünftig Musik unters downloadwillige Volk bringen.

Napster ist tot - es lebe Napster. Die Urmutter der Tauschbörsen wird zur legalen Downloadplattform. Was vor kurzem noch undenkbar schien, hat die amerikanische Softwarefirma Roxio (u.a. Hersteller der meistbenutzten CD-Brennsoftware Win on CD, Easy CD und Toast) nun geschafft. Durch den Kauf der Restbestände und vor allem des Markennamens von Napster und dem legalen Content des namenlosen und dahindümpelnden Musikservices von Pressplay, steht nun einer Wiederbelebung von Napster nichts mehr im Wege.

Apple hat es vorgemacht, wie man durch nutzerfreundliche Zugeständnisse nicht alles richtig, aber vieles besser machen kann (wir berichteten). Von diesen Erfahrungen wird nun auch Roxio profitieren und Pressplay den dringend erforderlichen Veränderungen unterziehen. Universal und Sony haben ihr ungeliebtes Baby Pressplay für knapp 40 Mio Dollar an den Toast-Hersteller für sein neues Napster verscherbelt; angeblich ungefähr die Summe, die beide Firmen bis dato investiert hatten. Weitere 20 Mio Dollar will man bis zum Launch von Napster investieren. Damit zeichnet sich ab, dass die Musikindustrie es aufgegeben hat, sich selbst um die Zukunft der Musikdistribution im Netz kümmern zu wollen und das Firmen überlässt, die vor allem das nötige technische Know-How und die Erfahrung mitbringen. Universal und Sony bleiben jedoch Teilhaber von Pressplay und werden an zukünftigen Umsätzen mitverdienen. Roxio kündigte an, dass man bis spätestens Ende des Jahres mit dem neuen Napster online sein will. (ur)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Die besten Smartphone Tarife mit Musik-Flatrate

Die besten Smartphone Tarife mit Musik-Flatrate

Streamen ohne Datenvolumen aufzubrauchen
Für jeden Musikfan ist das Streaming unterwegs am Smartphone inzwischen unerlässlich. Doch welche Tarife bringen die Musik-Flatrate gleich mit? Wir haben uns den Markt genauer angesehen. 
Rapidshare stellt Betrieb ein

Rapidshare stellt Betrieb ein

Filehoster verabschiedet sich von seinen Nutzern
Der ehemals populäre Filehoster Rapidshare mit Sitz in der Schweiz ist am Ende. Die User bekamen eine Nachricht, dass man den Geschäftsbetrieb zum 31. März 2015 einstellen und alle Daten löschen werde. 
"Downloaded" - Die Geschichte von Napster als Film

"Downloaded" - Die Geschichte von Napster als Film

Jetzt den US-amerikanischen Dokumentarfilm online streamen
Mit dem Launch der Musiktauschbörse Napster 1999 wurde die Musikindustrie revolutioniert. Die Dokumentation „Downloaded“ versucht die Geschichte und die Bedeutung der Software zu rekonstruieren und kann jetzt online gestreamt werden.
Wenn Tauschbörsen legal werden

Wenn Tauschbörsen legal werden

KaZaa und Pirate Bay sollen zu legalen Musikangeboten umgebaut werden
Sie kommen alle zurück. Wie schon Napster vor einigen Jahren sollen nun auch die Tauschbörsen KaZaa und Pirate Bay wieder auf den Markt kommen. Diesmal aber mit einem tragfähigen Geschäftsmodell und legal.
10 Jahre Napster: Musikindustrie räumt Fehler ein

10 Jahre Napster: Musikindustrie räumt Fehler ein

Zusammenarbeit mit Tauschbörsen hätte Vorteile gebracht
Zum zehnjährigen Jubliäum der ersten großen Peer-to-Peer Tauschbörse Napster hat Geoff Taylor von der British Recorded Music Industry erstmals eingeräumt, dass man damals einen Fehler begangen habe. Statt Napster zu bekämpfen hätte man besser mit der neuen Plattform zusammenarbeiten sollen.