Queen: Donald Trump darf "We Are The Champions" nicht im Wahlkampf verwenden

Donald Trump geht langsam die Musik aus

Donald Trump geht langsam die Musik aus. Nach Neil Young verbot ihm auch Brian May von Queen ihre Musik für seinen Wahlkampf zu verwenden. Das Team von Trump hatte bei seinem Vorwahl-Sieg am Dienstag "We Are The Champions" spielen lassen.

Unsterbliche Sieger-Hymne: "We Are The Champions" von Queen

Musiker gegen Trump. Ein Vorgeschmack auf das, was uns in den nächsten Monaten beim Wahlkampf von Donald Trump gegen Hillary Clinton (oder Bernie Sanders) erwarten dürfte: massiver Widerstand gegen den selbstverliebten Multi-Millionär mit der schlechten Frisur und den einfachen Lösungen für komplexe Probleme unserer Zeit.

Brian May hat sich in einem Statement gegen die Verwendung seiner Musik im Wahlkampf von Trump ausgesprochen: 

"Wir sind weder um Erlaubnis gefragt worden, noch haben wir sie gegeben. Wir holen uns gerade Rat, was wir tun können, damit das nicht nochmal passiert. Unabhängig von unserer Meinung zu Mr. Trumps Kampagne war es immer unsere Haltung, dass Queen Musik nicht für politische Kampagnen verwendet werden soll."

Erst kürzlich hatte Neil Young die Verwendung seines Songs "Rockin' In The Free World" untersagt, räumte aber ein, dass rein rechtlich gesehen jeder offiziell veröffentlichte Musik bei einer öffentlichen Veranstaltung verwenden dürfe. Rechtlich könne er dagegen nicht vorgehen, so der Sanders-Unterstützer Neil Young. 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Video: Bonaparte - White Noize

Video: Bonaparte - White Noize

Kommentar zur politischen Lage
Bonaparte haben einen Song veröffentlicht, der die politische Lage treffend kommentiert: "White Noize".
Kanye West

Kanye West wegen Erschöpfung ins Krankenhaus eingeliefert

Rhymefest: Er braucht psychologische Hilfe und eine Pause
Über den mentalen Zustand von Kanye West haben selbst seine engsten Freunde bereits ihre Bedenken geäußert. Jetzt wurde Kanye West von der Polizei ins Krankenhaus eingeliefert, seine aktuelle Tour wurde gecancelt. 
HipHop-Legende Russell Simmons schreibt offenen Brief an Donald Trump

HipHop-Legende Russell Simmons schreibt offenen Brief an Donald Trump

"Wir werden dir ganz genau auf die Finger schauen"
Russell Simmons, Gründer des legendären HipHop-Labels Def Jam Records, ist ein alter Freund und Geschäftspartner von Donald Trump. In einem offenen Brief ermahnt er den neuen US-Präsidenten zur Vernunft und droht ihm mit dem Widerstand von Millionen Amerikanern, sollte er seine radikalen Wahlkampfankündigungen tatsächlich umsetzen. 
Mario Barth und Trump: Welche Demo?

Mario Barth und Trump: Welche Demo?

Berliner Komiker versucht sich als Investigativreporter in New York
Mario Barth ist bekanntermaßen ein Enthüllungsjournalist. Als solcher hat er sich in New York auf die Suche nach den Demonstrationen gegen Donald Trump gemacht und keine gefunden.  Doof nur, dass er an einer gesperrten Straße stand.
Der Tag nach Trumps Wahl: Rassistische Übergriffe in den USA

Der Tag nach Trumps Wahl: Rassistische Übergriffe in den USA

Wie sich die USA nach der Wahl radikalisiert
Die Geister die ich rief... selbst wenn Donald Trump nach seinem Wahlsieg moderatere Töne anschlug, sind die rassistischen Übergriffe in den USA gestern massiv gestiegen. Insanul Ahmed hat einige Tweets zusammen gestellt, die zeigen, wie sich das Land bereits radikalisiert hat. 

Empfehlungen