Quick-Date mit Brokof

"Kultur war irgendwie nie wirklich ein Gut für die Masse"

In unsere Rubrik "Quick-Date" zerren wir Musikschaffende für keine kurze Frage-Antwort-Session auf die Redaktionscouch. Heute mit dabei: Fabian Brokof.

Entspannte Good Mood-Vibrations, eingängige Retro-Verbeugungen und intelligente Lyrik: auch auf ihrem zweiten Album "Side By Side" beeindrucken die Berliner Indiefolk-Popper von Brokof mit einem gehaltvollen Brückenschlag zwischen der Vergangenheit und der Neuzeit. Wir baten Namensgeber Fabian Brokof zum Quick-Date:  

Welche drei Alben laufen bei dir momentan auf Rotation?

Fabian:  The Grateful Dead - "American Beauty", Rico Repotente - "Dust On The Halo" und The Worden Sky - "Every Child A Daughter.

Welche Band (Künstler) wird deiner Meinung nach am meisten unterschätzt?
 
Fabian: Oh Gott, da gibt es leider so verdammt viele und das ja auch schon immer. NRBQ, JJ Grey & Mofro, Adem, Chris Whitley, Big Bang und und und…Kultur war irgendwie nie wirklich ein Gut für die Masse schätze ich mal und wenn es dann doch mal so war, hatte ich oft das Gefühl, dass die Rezeption der Öffentlichkeit mehr von Style und Attitüde belebt war als von den Inhalten der Musik. Es gibt so viele großartige Künstler wie Gillian Welch, Scout Nibbelt, King Creosote, Spoon etc., von denen man vergleichsweise wenig hört. 
 
Welche Band (Künstler) wird deiner Meinung nach am meisten überschätzt?


Fabian: Von wem? Musikalisch? Es gibt doch so viele Arten etwas überzubewerten…Sicher, da draussen ist eine Menge Schrott am Start, aber wenn dieser Kram in der Überschätzung eine Funktion erfüllt, kann man ja eigentlich kaum mehr von Überschätzung sprechen. Ich glaube der Markt und die allgegenwärtige Angst davor nicht dazuzugehören oder zu kurz zu kommen ist die schlimmste Überschätzung, die sich unsere Kultur leistet.

Welchen Moment in eurer musikalischen Karriere würdest du bisher als das ultimative Highlight bezeichnen?

Fabian: The 4 of Us, hatten uns nach einem gemeinsamen Konzert in Deutschland nach Dublin eingeladen um dort mit ihnen eine Show zu spielen. Kurz nachdem wir aus dem Flieger und ziemlich hungrig waren, gingen wir in einen Supermarkt, um uns etwas zu Essen auf die Hand zu holen. Wir blieben fast eine Stunde in dem Laden, denn schon als wir reinkamen lief The Clash, dann die Beatles, die Smiths und all diese großartigen Bands. In einem Supermarkt! Wir hatten das ziemlich absurde Gefühl nach Hause gekommen zu sein. Am Abend beim Konzert waren wir ziemlich aufgeregt und ich erinnere mich wie ein Typ nach unserem ersten Song begeistert: "Yeah Man!", rief und die Leute dann so applaudierten dass uns das fast umgehauen hat.

In welcher Band würdest du gerne spielen, wenn es deine eigene Band nicht geben würde?

Fabian: Würde ich dann überhaupt in einer Band spielen? Gute Frage…Vielleicht eher nicht. Vielleicht würde ich mir dann lieber mal die Zeit nehmen ein Buch zu schreiben oder um die Welt zu reisen oder doch noch ein gesundes und respektables Leben anfangen. Wer weiss? Als Tyrann ist man auch kein wirklich guter Mitspieler, man denkt ja immer man wüsste immer alles besser. Wahrscheinlich würde man mich ganz schnell wieder loswerden wollen… 

Brokof - Lost In The City

 

Thema: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Aktuelles Album

Side By Side

Brokof - Side By Side

Spree-Beatles
Auch ohne Pilzkopf-Frisuren haben die Berliner Indie-Folkpopper von Brokof mehr Lennon/McCartney-Vibes inne, als so manch professionell aufgezogene Tribut-Band der „Fab Four“ aus Liverpool. Der Beweis: ihr im Oktober 2012 erscheinendes  zweites Album „Side By Side“, welches mit wahlweise beschwingten oder nachdenklichen Easy Listening-Klängen all das auffährt, was die Pop-Branche vor Jahrzehnten zum Laufen brachte.

Empfehlungen