Radioheads Geschäftsmodell erreicht den Klassikmarkt

Operndiva bietet neues Album als Download und lässt Preis offen

Die Sopranistin Barbara Hendricks hat im vergangenen Jahr ihr eigenes Label Arte Verum gegründet. Nun betritt sie mit Veröffentlichungen abseits der eingefahrenen Wege Neuland.

Offenbar hat ihr das Vorgehen von Radiohead stark imponiert. Die Band um Thom Yorke hatte ihr neues Album im Internet als Download angeboten und den Fans überlassen, wie viel sie dafür ausgeben möchten. Genau das gleiche bietet sie nun auf der Website ihres Labels an. Ihr Album "Endless Pleasure" mit Stücken von Purcell und Händel gibt es im MP3 Format in erstklassiger Klangqualität (320 kbit/s) auf der Homepage ihres Labels. Allerdings gibt es auch einige Goodies für die "richtigen" Fans, die sich das Angebot auch etwas kosten lassen.

Wer mindestens 7 Euro bezahlt, bekommt weitere Alben der Sängerin zum selben Preis. Außerdem werden neben den Downloads auch Tonträger angeboten, die man sich ins Regal stellen kann. Diese schlagen dann allerdings mit satten 20 Euro zu Buche. Somit sollen sowohl diejenigen erreicht werden, die einfach mal reinhören wollen, als auch die Klassiksammler, die bereit sind, etwas mehr zu bezahlen, um ihre Sammlung auch optisch aufzuwerten. In der eher konservativen Klassikwelt dürfte dieses Vorgehen für Furore sorgen.

Auch das renommierte Label Naxos geht im Internet neue Wege und bietet über Tonspion einzelne Stücke von neuen Veröffentlichungen kostenlos im MP3-Format an. Mehr dazu in unserer Klassik-Rubrik.

Udo Raaf / Tonspion.de

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Ein Besuch in der Hamburger Elbphilharmonie

Ein Besuch in der Hamburger Elbphilharmonie

So klingt das neue Hamburger Wahrzeichen
Seit Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie sind die Tickets bis Ende der Spielzeit restlos ausverkauft. Wir hatten gestern die Gelegenheit, uns den neuen Konzertsaal am Hamburger Hafen anzusehen und anzuhören.
Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

Die meistverkaufte CD des Jahres 2016 ist...

... eine faustdicke Überraschung
Billboard hat die meistverkauften Tonträger des Jahres gekürt - und der stammt aus Deutschland! Dabei handelt es sich um einen Künstler, der weder live auftritt, noch singen kann. Tatsächlich  ist der Künstler nicht etwa im Horrorjahr 2016 gestorben, sondern schon seit vielen Jahren tot.