Rock am Ring: Tickets sollen teurer werden

Grund: Gestiegene Kosten

Die Tickets fürs Rock am Ring sollen ab nächstes Jahr teurer werden. Das kündigte Veranstalter Lieberberg in einem Interview an. 

Ganz klar, fürs Wetter kann niemand etwas und jede Open Air Veranstaltung in Deutschland hat ein gewisses Regenrisiko, in ganz seltenen Fällen sogar ein Ausfallrisiko durch Unwetter. Diese extrem seltenen Fälle sind dieses Jahr sogar gleich drei Festivals zum Verhängnis geworden: Rock am Ring und Hurricane konnten dieses Jahr nur stark gekürzt durchgeführt werden, das Southside fiel komplett ins Wasser.  

Wer seit Jahrzehnten ein großes, etabliertes Festival in Deutschland veranstaltet kennt seine Risiken ganz genau. Und wird sich zwangsläufig irgendwie absichern müssen. 

Rock am Ring 2016
Das tatsächliche Line-Up von Rock am Ring 2016

Nach dem frühen Abbruch des Rock am Ring kündigte Veranstalter Marek Lieberberg auf der Rock am Ring Homepage eine "faire Lösung" für alle Beteiligten an.

"Schließlich beschäftigen wir uns natürlich sehr ernsthaft mit der Frage, wie wir den durch höhere Gewalt ausgefallenen Festivaltag bewerten. Feststeht, dass das Prinzip der Fairness bei der Betrachtung der Ereignisse für alle Beteiligten und Betroffenen gleichermaßen gelten sollte. Wir werden uns in Eurem Interesse um diese faire Lösung einsetzen. Habt bitte noch etwas Geduld."

Nun meldet er sich erneut zu Wort und spricht von einer Anpassung der Ticketpreise. Künftig wird ein Ticket für Rock am Ring also nicht mehr 200 Euro kosten, sondern vermutlich so viel wie bei vergleichbaren Festivals im europäischen Ausland, wo zwischen 230 und 260 Euro fällig werden. 

„Ganz sicher zwingen präventive Vorsorge- und Schutzmaßnahmen sowie Personalausgaben zu einer Anpassung der Ticketpreise. Eine Anhebung auf das vergleichbare internationale Niveau wird nicht ausbleiben.“
(Marek Lieberberg via dpa)

Wem das zu teuer wird, der findet in Deutschland oder im europäischen Ausland eine Vielzahl von Festivals mit erstklassigen Line-Ups, aber ohne die ganz großen Alt-Stars. Denn die verteuern die Tickets natürlich ganz erheblich. Und wer gar kein Geld hat, kann auch auf eines der vielen kostenlosen Festivals, die es in der ganzen Republik verstreut jeden Sommer gibt. Hier ist unsere Übersicht.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Eurosonic 2017 (Foto: Siese Veenstra)

Eurosonic 2017: 5 Geheimtipps vom Newcomer-Festival

Neuentdeckungen fernab vom Mainstream
Das Eurosonic Noorderslag gilt seit jeher als das Festival, auf dem all die Bands spielen, die spätestens nach dem Sommer in aller Munde sein werden. Wir waren da und haben uns fernab der offensichtlichen Empfehlungen umgeguckt.
A Summer's Tale 2016 Atmo-Bild (© Robin Schmiedebach)

A Summer's Tale 2017: Termin und erste Künstler bekannt gegeben

Franz Ferdinand, Element of Crime, Birdy und eine kleine Neuerung
2017 lädt das A Summer's Tale zur dritten Ausgabe der Open-Air-Veranstaltung, die weit über ein herkömmliches Musikfestival hinaus geht. Jetzt wurden die ersten Acts bekannt gegeben und es gibt eine kleine Änderung zum Vorjahr.

Aktuelles Album

13

Black Sabbath - 13

God is Dead, Ozzy lebt!
35 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Album haben Black Sabbath in Originalbesetzung ein Album aufgenommen. Mit dem „Prince of fuckin Darkness“ Ozzy Osbourne am Mikrofon und Rick Rubin als Produzent lassen die ergrauten Herren ihre Songs so kraftvoll malmen, wie lange nicht mehr.