Röyksopp veröffentlichen den Soundtrack zum Sommer

"The Understanding" - langerwarteter Nachfolger von "Melody A.M."
Vor vier Jahren sorgte ein norwegisches Duo für eine mittlere Sensation in der Musikwelt. Das Debütalbum "Melody A.M." einer Band mit dem seltsamen Namen Röyksopp wurde zu einer der meistgespielten Lounge-Platten und verkaufte sich über eine Million Mal weltweit. Nun kommt der Nachfolger "The Understanding" und versüßt uns den Sommer.

Um es gleich vorwegzunehmen: Jubelstürme wie seinerzeit "Melody A.M" wird das neue Album nicht mehr entfachen. Schließlich hatte man von Torbjörn Brundtland und Svein Berge einiges zu erwarten. Schwere Voraussetzungen also für das zweite Album. Röyksopp haben sich dieser Herausforderung gestellt und sind erfreulicherweise nicht der Versuchung erlegen, einfach ein zweites "Melody A.M." zu produzieren. Gleichzeitig haben sie aber auch nichts grundlegend Neues erfunden. Warum auch sollte man so etwas erwarten? Ihr Sound auf "The Understanding" ist facettenreicher, abwechslungsreicher und üppiger geworden. Und inzwischen trauen sie sich auch selbst ans Mikrofon. Das hatten bei "Melody A.M." noch Gastsänger wie Erlend Oye erledigt, der dem Debüt mit melancholischen Melodien wie "Poor Leno" seinen Stempel aufdrückte.

Beim ersten Durchhören scheint die Platte etwas glatt und plätschernd geraten. Vor allem die erste Single "Only This Moment" scheint mit süßlicher Harmlosigkeit in die Radioprogramme zu drängeln. Auch bei anderen Stücken wird Synthiespur auf Synthiespur getürmt und zwischendurch wünscht man sich, die Produzenten hätten nach ihrem großen Erfolg weniger Geld in Equipment investiert und stattdessen ihren Songs mehr Vertrauen geschenkt.

Kein Zweifel: auch "The Understanding" wird den Cafe-del-Mar-Test mit Bravour bestehen und eignet sich bestens zur Beschallung von Boutiquen, Cafés und Bars. Nett und doch ein bisschen abgefahren. Verspielt und doch ein bisschen belanglos. Entspannt groovend, aber doch auch immer mit Melodie.

Musik bewährt sich aber erfahrungsgemäß immer erst nach einiger Zeit. Die erste Aufregung über neu entdeckte Musik kann erstaunlich schnell verfliegen. Manche Musik wächst aber erst mit der Zeit über sich hinaus. Denn erst wenn "The Understanding" in Body-Shops, Klamottenläden, Strandbars und iPods auf Heavy-Rotation gelaufen ist, wird sich erweisen, wie viel Substanz das Album zu bieten hat.

Und das war zweifellos eine der großen Stärken von "Melody A.M." Während vergleichbare Sahneproduktionen dann doch schnell ranzig werden, hat das Album den Hype erstaunlich gut überstanden. Und so könnte "The Understanding" - oder zumindest einige Songs daraus - durchaus auch das Potenzial besitzen, den Sommer unbeschadet zu überstehen und auch noch im Winter über die kalten Tage zu helfen. (ur)

Anspieltipps: Triumphant, Alpha Male, Someone Like Me.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Röyksopp verkünden "das unausweichliche Ende"

Röyksopp verkünden "das unausweichliche Ende"

"The Inevitable End" wird ihr letztes Album sein
Röyksopp haben angekündigt, künftig keine Alben mehr zu veröffentlichen. Im November erscheint also ihr letztes reguläres Album "The Inevitable End". Hier gibt es einen ersten Vorgeschmack. 
Videopremiere: Röyksopp & Robyn - "Sayit"

Videopremiere: Röyksopp & Robyn - "Sayit"

Erstes Video zur gemeinsamen Mini-LP „Do It Again“
In wenigen Tagen erscheint die gemeinsam von Röyksopp und Robyn produzierte EP „Do It Again“. Das Video zu „Sayit“, einem der Songs des Minialbums, könnt ihr hier sehen.
Øya Festival 2014: Das grüne Fest in Norwegens Hauptstadt Oslo

Øya Festival 2014: Das grüne Fest in Norwegens Hauptstadt Oslo

Mit Queens Of The Stone Age, Outkast, Röyksopp & Robyn, The National, Janelle Monáe und Todd Terje
Das Øya Festival in Oslo gehört zu den schönsten Festivals der Welt. Mitten in Norwegens schöner Haupstadt spielen auch dieses Jahr über 200 erlesene Bands zwischen Rock, Pop, Folk, Metal und Elektronik. 
Video: Röyksopp - Running to the Sea

Video: Röyksopp - Running to the Sea

Neues Lebenszeichen der Norweger
Röyksopp lassen wieder von sich hören. Nach langer Zurückhaltung veröffentlichten sie nun das Video zu "Running to the Sea".  

Aktuelles Album

The Inevitable End

Röyksopp - The Inevitable End

Das letzte Album
Als die beiden Norweger Röyksopp vor zwölf Jahren mit "Poor Leno" durchstarteten, trafen sie einen Nerv. Melancholischer Elektropop, perfekt produziert und doch niemals unterkühlt. Jetzt verabschieden sie sich mit einem Album, das so auch vor zwölf Jahren hätte erscheinen können. 

Empfehlungen