Schwedische Filesharer gründen eigene Partei

Ziele sind Einzug ins Parlament und Abschaffung der Urheberrechte
Die europäische Rechtslage ist, was den Download aus Filesharing-Netzen anbelangt, so heterogen wir nie zuvor: Während in Frankreich die Opposition gemeinsame Sache mit Abweichlern aus dem Regierungslager machte und die Legalisierung von File-Sharings durchfocht, wurde die Gesetzeslage in Schweden erst neulich wieder verschärft.

Da Filesharer in Schweden somit weniger mit politischem Verständnis als vielmehr mit der vollen Härte des Gesetzes zu rechnen haben, fordert die ?Piratpartiet? (zu deutsch: Piratenpartei), dass Filesharer nicht mehr wie Terroristen behandelt werden. Außerdem will man Urheber-, Patent-, Muster- und Markenrechte abschaffen.

Jene 2.000 Unterschriften, die für eine anerkannte Kandidatur in einem Wahlkreis notwendig sind, konnten in einem ersten Schritt bereits gesammelt werden. 225.000 Wähler (das sind ca. 4% der zugelassenen Wähler) wären nach schwedischem Recht nötig, um einen direkten Einzug ins Parlament zu ermöglichen.

Weshalb über die Entkriminalisierung von Filesharern gleich die Abschaffung des gesamten Urheberrechts gefordert wird, bleibt vorläufig das Geheimnis der ?Piratpartiet?. Denn wäre es bei reiflicher Überlegung nicht bei weitem besser, nicht das Urheberrecht an sich, sondern jene Lobbyisten abzuschaffen, die es von Mal zu Mal für ihre Interessen zurechtbiegen und es so nach Strich und Faden ausbeuten? (md)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

BitTorrent Bundle für Musiker und Label: So geht's

BitTorrent Bundle für Musiker und Label: So geht's

Step-by-step: So erstellt ihr ein BitTorrent Bundle mit Paygate
BitTorrent ist ein neuer Vertriebsweg für Musiker und Labels, die ihre Musik direkt vertreiben möchten. BitTorrent behält 10 Prozent des Verkaufspreises ein, ansonsten ist die Gestaltung komplett euch überlassen. Und so geht's...
Rapidshare stellt Betrieb ein

Rapidshare stellt Betrieb ein

Filehoster verabschiedet sich von seinen Nutzern
Der ehemals populäre Filehoster Rapidshare mit Sitz in der Schweiz ist am Ende. Die User bekamen eine Nachricht, dass man den Geschäftsbetrieb zum 31. März 2015 einstellen und alle Daten löschen werde. 
10 Gründe, warum BitTorrent das Musikbusiness verändern könnte

10 Gründe, warum BitTorrent das Musikbusiness verändern könnte

Thom Yorkes Experiment wird zum Erfolgsmodell
Vor einer Woche veröffentlichte Thom Yorke sein Soloalbum "Tomorrow's Modern Boxes" als "Experiment" via BitTorrent. Offenbar ist das Experiment ein voller Erfolg. Bis Ende des Jahres soll BitTorrent für alle als Vertriebsplattform zur Verfügung stehen. 10 Gründe, warum BitTorrent das Musikbusiness verändern könnte. 
Cannapower: Die legale Tauschbörse?

Cannapower: Die legale Tauschbörse?

Ist canna.to wirklich legal?
Cannapower bzw. canna.to hat sich in den letzten Jahren zur beliebtesten Musik-Tauschbörse gemausert, bei der man die gesamte Musik aus den Charts finden kann. Doch ist der Dienst auch legal?

Empfehlungen