Simian Mobile Disco Allstars

Namhafte Unterstützung für das Duo auf "Temporary Pleasure"

Mitte August werden Simian Mobile Disco mit "Temporary Pleasure" den Nachfolger zu "Attack Decay Sustain Release" veröffentlichen. Während sich die beiden Erfolgsproduzenten auf ihrem Debüt noch weitgehend auf ihre Instrumentals verließen, soll diesmal der Pop-Thron geknackt werden.

Die Gästeliste für das erneut auf Wichita Records erscheinende Album liest sich nämlich beeindruckend: Beth Ditto von The Gossip leiht einem Tracks von James Ford und James Shaw ihre Stimme, weitere Features stammen von Hot Chip´s Alexis Taylor, Yeasayers Frontmann Chris Keating, der auf "Audacity Of Huge" der ersten Single des neuen Albums zu hören ist, oder Super Furry Animal Gruff Rhys. Weitere Namen gefällig?
Jamie Lidell, Telepathe und The Young Fathers.

Ein Name fehlt allerdings in der Liste: Peaches! Schließlich waren Simian Mobile Disco an deren aktuellem Album nicht ganz unbeteiligt. Auch ihr ehemaliger Simian-Kollege Simon Lord hat für den Zweitling der beiden James nicht den Weg ins Studio gefunden. "Temporary Pleasures" soll am 17. August bei Wichita Recordings erscheinen.

Tracklist:

"Cream Dream" (featuring Gruff Rhys)
"Audacity Of Huge" (featuring Chris Keating)
"10,000 Horses Can"t Be Wrong"
"Cruel Intentions" (featuring Beth Ditto)
"Off The Map" (featuring Jamie Lidell)
"Synthesise"
"Bad Blood" (featuring Alexis Taylor)
"Turn Up The Dial" (featuring Young Fathers)
"Ambulance"
"Pinball" (featuring Telepathe)

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Aktuelles Album

Live

Simian Mobile Disco - Live

Am lebenden Objekt
Livealben sind meist eine öde Angelegenheit: bescheidener Sound trifft auf bekannte Songs und das dumpfe Gefühl, etwas verpasst zu haben. Anders liegt die Sache beim neuen „Live“-Album von Simian Mobile Disco. James Ford und Jas Shaw zeigen darauf, in welche Richtung sich ihr Sound seit dem letzten Album „Unpatterns“ weiterentwickelt hat.