Sneak Preview: Tonspion 2009

Alles neu, aber nicht alles anders

2008, das war das Jahr, in dem unser Konzept erstmals voll aufgegangen ist. Top Labels und erstklassige Künstler veröffentlichten free Downloads gleich reihenweise. Die Musikbranche ist im Netz angekommen. Und wir starten im neuen Jahr voll durch und machen neu.

Krise, überall spricht man derzeit nur von Krise. Für uns stellt sich die Situation zum Glück etwas erfreulicher dar. Erstmals hat eine Major-Plattenfirma in diesem Jahr im Internet mehr umgesetzt als im Plattenladen. Das wird zur Folge haben, dass die Musikbranche den Schritt, ihr Geschäft ins Netz zu bringen im kommenden Jahr nicht mehr ganz so vorsichtig, sondern mit aller Entschlossenheit gehen dürfte.

Das Konzept von Tonspion, neue Musik über einzelne kostenlose Downloads vorzustellen hat sich über die Jahre immer mehr bewährt. Im zehnten Jahr(!) von Tonspion gibt es inzwischen im In- und Ausland zahlreiche Nachahmer und Anbieter, mit denen wir eng zusammenarbeiten und die unsere Arbeit schätzen und unterstützen. Was im Tonspion vorgestellt wird, spricht sich rum im Netz. Und auch die Labels haben mehrheitlich längst kein Problem mehr damit, diesen Kanal aktiv zu nutzen. Direkter und einfacher kann man aufgeschlossene Musikfreunde nicht von einem bisher vielleicht unbekannten Künstler überzeugen, vor allem wenn er in der Welt der Hitradios einfach nicht stattfindet. Im Tonspion geht es um die Musik und nicht um den ganzen Quatsch mit Soße drumherum. Insofern wird ein kostenloser Download heute vielerorts als das gesehen, was es schon lange ist: eine sinnvolle Investition, um neue Hörer und Fans zu erreichen. Nicht mehr, nicht weniger.

Dass Musik weiterhin auch irgendwie verkauft werden muss, um Künstler, Labels und am Ende auch Musikangebote wie unseres langfristig zu finanzieren, versteht sich von selbst. Aber immer mehr neue kreative Geschäftsmodelle, beginnen sich langsam auszuzahlen. Die Palette reicht heute sehr viel weiter als zu einer Zeit, als man nur über Tonträger Geld erwirtschaften konnte. Ob durch kostenpflichtige Streams, Ticketverkäufe oder Merchandise: oftmals profitiert der Künstler nun sogar unmittelbar an den Umsätzen und wird nicht mehr nur mit irgendwelchen Vorschüssen abgespeist. Es ist also nicht alles schlechter geworden durchs Netz, wie manche Strategen immer noch behaupten, es gibt nur viel mehr Auswahl.

Für uns gibt es also keinen Grund, irgend etwas anders zu machen. Ganz im Gegenteil. Wir werden im kommenden Jahr noch mehr empfehlenswerte neue Musik bieten vom aktuellen Pop bis zur abseitigsten Nische, von der exklusiven MP3-Single bis hin zum kompletten Album. Und das auf einer völlig neu gestalteten Seite. Dort werden auch diejenigen etwas Neues finden, die Tonspion vielleicht noch nicht in ihren Bookmarks gespeichert haben. Wie genau das aussehen wird, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Einen kleinen Vorgeschmack seht ihr im Bild oben. Im ersten Quartal 2009 werden wir mit unserem rundumerneuerten Angebot online gehen. Bis dahin wird es natürlich wie gewohnt weiter gehen, mit täglich neuen handverlesenen Tönen aus dem Netz.

Wir wünschen Euch frohe, entspannte Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und viel Spaß mit unseren Jahrescharts 2008.

Udo Raaf / Tonspion.de

Thema: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Fraunhofer Institut stellt die weitere Vermarktung ein
Das MP3-Format stellte die Musikindustrie Ende der 90er Jahre vor eine große Herausforderung und machte Tonträger überflüssig. Jetzt stellt das Fraunhofer Insitut die kommerzielle Vermarktung seiner revolutionären Technologie ein, denn auch diese ist inzwischen veraltet und die Patente sind abgelaufen. Wir blicken zurück auf ein aufregendes Kapitel Musikgeschichte. 
Gastbeitrag schreiben - so geht's!

Gastbeitrag schreiben - so geht's!

Werde Tonspion und stelle dein aktuelles Lieblingsalbum vor
Seien wir mal ehrlich: keine Redaktion kann die Masse von Veröffentlichungen heute noch komplett abdecken. Deshalb bist du gefragt: stelle unseren Lesern dein aktuelles Lieblingsalbum vor.