Sony und Spotify launchen Streaming-Dienst für die PlayStation

PlayStation Music ersetzt Sony Music Unlimited

Der Entertainment-Riese Sony und der Streaming-Marktführer Spotify haben sich zusammengetan, um ein gemeinsames Musikstreaming-Projekt zu launchen: Mit PlayStation Music ist es bald möglich, den gesamten Spotify-Katalog via Sonys erfolgreicher Spielekonsole zu streamen.

64 Millionen User verzeichnet das PlayStation Network, Spotify zählt aktuell rund 75 Millionen User (davon 15 Millionen Premium-Abonnenten) in 56 Ländern - und die sollen bald zusammengelegt werden. Schon Ende Februar beginnt die Einführungsphase des neuen gemeinsamen Dienstes PlayStation Music.

Mit dem wird es registrierten Spotify-Usern zukünftig möglich sein, alle 30 Millionen Songs und 1,5 Millliarden Playlisten des umfassenden Spotify-Musikkataloges über die PlayStation 3 oder 4 sowie Sonys Xperia-Smartphones und -Tablets zu streamen, auch und gerade im Game-Modus.

Im Zuge dessen wird Sonys hauseigener Streaming-Service Music Unlimited, der weltweit in 19 Ländern (darunter auch Deutschland) erhältlich ist, von dem schwedischen Unternehmen übernommen. Zur Entschädigung erhalten Abonnenten des 2010 gelaunchten Dienstes einen Monat kostenloses Streaming sowie ein - ebenfalls kostenfreies - Spotify-Probe-Abo vom 28. Februar bis zur endgültigen Einstellung von Music Unlimited am 29. März.

Ob und inwiefern der Konzertverzeichnis-Service Bandsintown, dessen Partnerschaft mit Sony Music Unlimited Anfang 2014 verkündet wurde, in den neuen PlayStation-Music-Dienst integriert wird, ist noch unklar.

► Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Helene Fischer

Musikbusiness 2016: Das Ende einer Ära

Streaming kills the Schlagerstar
Statt Ed Sheeran, Adele oder Daft Punk verdiente eine deutsche Schlagersängerin in den letzten Jahren das meiste Geld an ihrer Musik. Das Fernsehstadl-Genre könnte seine Vorherschaft aber schon bald verlieren – dem Streaming sei Dank!
Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Alle wichtigen Streamingdienste im Netz
Streamingdienste bieten für eine überschaubare monatliche Pauschale den Zugriff auf Millionen von Alben und Songs. Mit Playlists und persönlichem Radio verändern sie grundlegend, wie und welche Musik wir hören. Hier die wichtigsten Anbieter im Schnellvergleich.
Tonspion Release Radar auf Spotify

Stream: Tonspion Release Radar auf Spotify

Die Neuerscheinungen der Woche in einer Playlist
Auch der aufmerksamsten Redaktion entgeht die ein oder andere hörenswerte Veröffentlichung. Dieses Dilemma lösen wir ab sofort mit dem "Tonspion Release Radar" auf Spotify. Hier könnt ihr die Playlist abonnieren.
Stream: Der Tonspion Mix der Woche auf Spotify

Stream: Der Tonspion Mix der Woche auf Spotify

Redaktion trifft Algorithmus
Als Musikredaktion stehen wir algorithmisch erstellten Playlisten naturgemäß eher kritisch gegenüber. Meistens sind sie langweilig und vorhersehbar. Aber unser "Mix der Woche" auf Spotify basiert auf unserer eigenen redaktionellen Vorauswahl und kann sich hören lassen. Hier könnt ihr jede Woche den "Tonspion Mix der Woche" hören.
Die Toten Hosen (Foto: Erik Weiss)

Die Toten Hosen jetzt bei Streaming Diensten verfügbar

Alle 44 Alben im Stream
Die Toten Hosen gehörten bisher zur kleinen Gruppe der Künstler, die sich noch gegen den unaufhaltsamen Streamingtrend stellten. Das hat nun ein Ende. Jetzt können Fans sich freuen, denn die Punkrocker stellen alle ihre Alben zum Streamen bereit.