Streit um deutsche Download-Plattform

Bereits vor Start des gemeinschaftlichen Download-Portals der Plattenindustrie gibt es hinter den Kulissen ordentlich Zoff. Eine geplante Vorstellung des Projekts Phonoline auf der diesjährigen Popkomm droht zu scheitern.

Die Zeit ist reif, meinen viele Plattenmanager. Nach langer Zeit des Zögerns und Taktierens hatte man sich zu Beginn des Jahres darauf geeinigt, an einem Strang zu ziehen und eine gemeinsame Download-Plattform an den Start zu bringen. Schließlich hatte man lang genug mit angesehen, wie sich immer mehr Internetnutzer ganz selbstverständlich und kostenlos bei den MP3 Tauschbörsen bedienten. Doch mangels Alternativen konnte man den downloadwilligen Kunden noch nicht einmal einen Vorwurf machen.

Doch das gemeinsame Projekt Phonoline scheint nun doch wieder ins Straucheln gekommen zu sein. Verunsichert durch das erfolgreiche Vorpreschen von Apple in den USA und den zahlreichen Nachahmern, die alle an ähnlichen Angeboten stricken, könnte das deutsche Download-Portal schnell ins Hintertreffen geraten. Zumal sich die diversen Plattenfirmenbosse mal wieder gegenseitig Steine in den Weg legen. Angeblich geht der aktuelle Streit nun darum, welcher technische Dienstleister für die Abwicklung der gebührenpflichtigen Downloads ins Boot geholt werden solle. So berichtet der Spiegel. Denn schließlich geht es um ein potenzielles Milliardengeschäft, wie sich die Branche erhofft.

Für den Start von Phonoline sind Preise von 99 Cent pro Track vorgesehen, bei einigen Sonderaktionen sollen auch billigere Stücke angeboten werden. Als Medienpartner für Phonoline sind bisher RTL, Karstadt, Saturn, MTV, Viva, T-Online und Amazon im Gespräch, was verdeutlicht, dass es hauptsächlich um die aktuellen Hits geht, die bei der Download-Plattform gegen Gebühr angeboten werden sollen.
Ob es allerdings wirklich klappt solche Systeme gewinnbringend zu installieren, steht nach wie vor in den Sternen. Zumal die gleiche Musik nebenan bei den Tauschbörsen auch weiterhin umsonst zu haben sein wird.
Am 2. Juli 2003 soll eine Elefantenrunde der Plattenindustrie entscheiden, wie es mit Phonoline weitergeht. (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Interview: Downloads müssen günstiger werden

Interview: Downloads müssen günstiger werden

Ein Interview mit Musicload-Chef Thorsen Schliesche
Im Oktober feierte der Musikdownloadservice von T-Online, Musicload, sein einjähriges Bestehen. Nach eigenen Angaben verkauft Musicload in Deutschland bereits mehr Titel als Apple iTunes. Wir befragten Musicload-Chef Thorsten Schliesche über Gegenwart und Zukunft des digitalen Musikvertriebs im Internet.

Phonoline wächst langsam

Während der deutsche iTunes-Store sich unausweichlich zur Erfolgsgeschichte mausert, laufen andere Download-Anbieter in Gefahr, vollkommen in Vergessenheit zu geraten. Die Branchenplattform Phonoline wollte dem jetzt mit einer Werbe-Aktion vorbeugen und ließ erstmals Verkaufszahlen durchsickern.
"50 Cent und gut" - c`t fordert billigere Downloads

"50 Cent und gut" - c`t fordert billigere Downloads

Das Computerfachblatt c`t und sein Online-Ableger Heise.de haben eine Aktion gestartet und fordert günstigere Musik-Downloads. Nicht mehr als 50 Cent sind Musikdownloads laut c`t wert. Wir stellen fest: nicht alle Tracks sind 50 Cent wert.
Chaos bei Phonoline

Chaos bei Phonoline

Die Peinlichkeiten nehmen kein Ende. Nach großspuriger Ankündigung durch die Musikindustrie und der offiziellen Eröffnung durch Bundeskanzler Schröder auf der Cebit, entpuppt sich Phonoline als ein weiteres Technik- und PR-Desaster made in Germany.
Download-Shops: feine Tunes bei Finetunes.de

Download-Shops: feine Tunes bei Finetunes.de

Noch bevor der Phonoverband bei der Cebit mit großem TamTam seinen Downloadshop Phonoline offiziell eröffnete, ist ein kleinerer Anbieter nach vorne geprescht und hat ohne Bundeskanzler oder Popsternchen seinen Download-Dienst ins Rennen geschickt: Finetunes bietet Musik für gehobene Ansprüche und einige interessante Features.