Studie: Beyonce macht dumm, U2 macht klug

Umfrage unter Studenten untersucht Zusammenhang zwischen Musik und Intelligenz

Hat Musikgeschmack etwas mit Intelligenz zu tun? Diese Frage untersuchte Entwickler Virgil Griffith und gelangte zu erstaunlichen Erkenntnissen. 

Für seine Untersuchung befragte Griffith College-Schüler nach ihren musikalischen Vorlieben und ihrem Notendurchschnitt. Anschließend ordnete er die Bands in einem Schaubild an und fertig ist die provozierende These: Künstler wie Beyoncé, Lil Wayne oder Nickelback werden eher von schlechten Schülern gehört, während Intelligenzbestien U2, Sufjan Stevens, Radiohead oder - nur die Allerklügsten - Beethoven hören.

Bevor du jetzt deine komplette Nickelback Sammlung wegwirfst: die Studie ist natürlich komplett unseriös. Sie gibt zwar möglicherweise einen Hinweis darauf, welche Musik intelligente Schüler bevorzugen, aber Musik sagt natürlich rein gar nichts über die Intelligenz von Menschen aus. Am Ende ist und bleibt es Geschmackssache. 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Aktuelles Album

Songs of Experience

U2 - Songs of Experience

Sneak Preview
Bereits bei der Veröffentlichung ihres letzten Albums "Songs of Innocence" kündigten U2 an, dass es einen zweiten Teil namens "Songs of Experience" geben werde. Jetzt hat The Edge mehr Details zum neuen Album bekannt gegeben.