Studie: So doof sind Songtexte von Charthits

Je einfacher desto erfolgreicher?

"Den Song hätte ein Drittklässler zusammen zimmern können." Ein Spruch, der nicht ganz aus der Luft gegriffen zu sein scheint, glaubt man einer neuen Studie über die sprachliche Vielfalt von Nr.1 Hits.

Man nehme die Billboard Charts der letzten zehn Jahre, picke sich die Nr.1 Hits raus, die länger als drei Wochen an der Spitze standen und mache sich mal den Spaß, diese Songs auf ihre sprachliche Vielfalt hin zu untersuchen.

Andrew Powell-Morse vom Szene-Blog Seat Smart hat genau das getan und interessantes herausgefunden. Laut der Studie entspricht ein Großteil der Texte von Maroon 5, Linkin Park, Foo Fighters oder Madonna dem Lesevermögen von Dritt- oder sogar Zweitklässlern - Tendenz sinkend.

Die Analyse von zehn Jahren Chartgeschichte und immerhin 225 Songs machte auch deutlich, dass die sprachliche Vielfalt 2005 noch auf einem weit höheren Niveau lag.

Überraschend: Auch Hip-Hop-Acts schnitten kaum besser ab als vermeintlich einfacher strukturierte Popsongs. (Quelle: seatsmart)

Je einfacher ein Songtext, desto erfolgreicher in den Charts?

So einfach ist es dann aber doch nicht. Geklärt wird unter anderem nicht, wie gut oder schlecht die Lesequalität der Schüler sein soll und ob sich diese im Laufe der zehn Jahre verändert hat. Die Anzahl der Worte in einem Songtext hängt dabei nicht automatisch mit der Qualität der Songs zusammen. Welche Rolle die Eingängigkeit von Songs spielt, wurde in der Studie genauso vernachlässigt, wie andere musikalische Aspekte, beispielsweise Instrumentierung oder Songstrukturen.

Jetzt aber mal Butter bei die Fische: Was ist denn nun genau heraus gekommen?

Country-Texte sind im Durchschnitt "schlauer" als Songs aus Pop, Rock oder dem Hip-Hop-Genre. Nickelback-Texte "schlauer" als die von den Foo Fighters und Beyoncé's "dümmer" als Eminems. Aber genug der schwarz-weiß Malerei. Laut der Studie gibt es auch zahlreiche Ausnahmen. Red Hot Chili Peppers "Dani California" schafft es demnach mit einem Niveau von 5,5 schon bald in die sechste Klasse.

Der "Schlauste" Song kommt übrigens von Country-Musiker Blake Shelton.

Mit 5,8 Punkten schon fast in Klasse 6: All About Tonight

Dass Nr.1 Hits keine akademisch-wissenschaftlichen Abhandlungen sind, weiß jeder. Sollen sie auch nicht. Interessant sind die Erkenntnisse aber auf jeden Fall.

Wir wollen euch natürlich nicht vorenthalten, welcher Nr. 1-Track als vermeintlich "dümmster" der letzten 10 Jahre abschnitt.

Three Days Grace mit "The Good Life": Ganze 0,8 Punkte auf der Niveau-Skala

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Studie: Warum wir Musik innerhalb von Millisekunden erkennen können

Studie: Warum wir Musik innerhalb von Millisekunden erkennen können

Mach mit bei der Studie der Hochschule Hannover
Bei der Suche nach einem Radiosender benötigen wir nur Sekundenbruchteile um zu erkennen, was gerade spielt. Wir "zappen" blitzschnell von Song zu Song. Warum das so ist, untersucht eine aktuelle Studie der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Mach mit und teste deine Ohren!
Helene Fischer Pressefoto (©Universal Music / Foto: Kristian Schuller)

Studie: Hören wir im Alter alle Helene Fischer?

Britische Studie kommt zu erstaunlichen Erkenntnissen über die Entwicklung des Musikgeschmacks
Die Wissenschaft hat festgestellt: Eine britische Studie über den Musikgeschmack verschiedener Altersgruppen kommt zu dem Ergebnis, dass wir in der Jugend alle rebellische Musik hören und im Alter schließlich bei Helene Fischer, den Amigos und ihren Kollegen enden. Warum das blanker Unsinn ist.
Umfrage: So hören unsere Nutzer Musik

Umfrage: So hören unsere Nutzer Musik

Erstaunliche Erkenntnisse bei unserer Umfrage 2016
Im Februar hatten wir unsere Nutzer gefragt, wo und wie sie Musik hören. Rund 660 Antworten haben wir erhalten, hier die teils überraschenden Ergebnisse. 
Was die Welt hört: Die beliebtesten Songs aller Zeiten

Was die Welt hört: Die beliebtesten Songs aller Zeiten

Diese Songs wurden bei Spotify am häufigsten gestreamt
Die Website Polygraph hat sich mit Spotify zusammengetan und eine Liste der beliebtesten Songs aller Zeiten veröffentlicht. Spannend ist aber auch, welche Künstler dort gar nicht auftauchen.