Testabo von Apple Music endet - So kündigt man richtig

Schritt für Schritt

Wer sich vor drei Monaten, zum Start von Apple Music, ein Testabo zulegte, muss ab 30.September 9,99€ zahlen. Wie sich die automatische Verlängerung des Testabos unkompliziert abschalten lässt, zeigen wir euch in fünf Schritten.

Kostenlose Testabonnements verlängern sich in der Regel automtisch und sind nach einer gewissen Anlaufzeit dann kostenpflichtig. Beim Musikstreamingdienst Apple Music ist das nicht anders. Die viel diskutierte dreimonatige Testphase endet am 30. September.

Kritik an Apple Music wird lauter - Wird der neue Dienst zum Rohrkrepierer?

Jeder Nutzer von Apple Music, der die automatische Verlängerung Ende des Monats nicht deaktiviert haben sollte, muss ab dann 9,99€ zahlen. Wenn ihr mit dem Dienst unzufrieden sein solltet zeigen wir euch hier in fünf Schritten, wie ihr das bewerkstelligen könnt:

Als erstes öffnet man das EInblendmenü oben links in der Ecke

Apple Music
Apple Music

Screenshot: Apple Music  

Im Anschluss Klick auf "Apple-ID anzeigen

Apple Music
Apple Music

Screenshot: Apple Music

Unter dem Punkt "Abos" auf Verwalten klicken

Apple Music
Apple Music

Screenshot: Apple Music

Den Swichbutton unter "Automatisch verlängern" klicken

Apple Music
Apple Music

Screenshot: Apple Music

Und schlussendlich die Deaktivierung bestätigen

Screenshot: Apple Music

Durch die Deaktivierung ist die angelegte Musikbibliothek futsch. Den Apple-internen Radiosender "Beats" könnt ihr auch in der kostenfreien Version noch nutzen.

Tipp: Wer seine Testabos immer sofort nach der Bestellung gleich wieder kündigt, braucht sich keine Gedanken um eventuelle Kündigungsfristen machen.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Helene Fischer

Musikbusiness 2016: Das Ende einer Ära

Streaming kills the Schlagerstar
Statt Ed Sheeran, Adele oder Daft Punk verdiente eine deutsche Schlagersängerin in den letzten Jahren das meiste Geld an ihrer Musik. Das Fernsehstadl-Genre könnte seine Vorherschaft aber schon bald verlieren – dem Streaming sei Dank!
Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Alle wichtigen Streamingdienste im Netz
Streamingdienste bieten für eine überschaubare monatliche Pauschale den Zugriff auf Millionen von Alben und Songs. Mit Playlists und persönlichem Radio verändern sie grundlegend, wie und welche Musik wir hören. Hier die wichtigsten Anbieter im Schnellvergleich.
Die Toten Hosen (Foto: Erik Weiss)

Die Toten Hosen jetzt bei Streaming Diensten verfügbar

Alle 44 Alben im Stream
Die Toten Hosen gehörten bisher zur kleinen Gruppe der Künstler, die sich noch gegen den unaufhaltsamen Streamingtrend stellten. Das hat nun ein Ende. Jetzt können Fans sich freuen, denn die Punkrocker stellen alle ihre Alben zum Streamen bereit.
Apple Music

Streaming: Apple Music greift Spotify an

Vom Musikstreaming-Dienst zur Entertainment Plattform
Apple Music rüstet sich gegen die Konkurrenten Spotify und Pandora und plant Filme und TV-Serien wie South Park mit ins Programm aufzunehmen. Läuft der Musikstreaming-Dienst damit Gefahr sein Angebot wie MTV zu verwässern?

Aktuelles Album

The Weeknd - Starboy

The Weeknd - Starboy

Im Radio nichts Neues
The Weeknds “Starboy” ist eines der am meisten erwarteten Alben des Jahres. Zugegeben, die Messlatte war unglaublich hoch. Aber der Kanadier hätte es wenigstens versuchen können.