TMTS: Musiker als Startup

Telekom Music Talent Space fördert junge Talente auf neue Weise

Für Musiker ist es heute so einfach wie nie, alles im DIY-Modus zu machen und ihre Karriere selbst in die Hand zu nehmen. Doch der Weg nach oben ist steinig. Der Telekom Talent Music Space bietet jungen Talenten Starthilfe.

Der Telekom Music Talent Space (TMTS) ist das internationale Förderprogramm der Telekom für Musiker der neuen Generation: Wie bei einem Startup basiert die Künstlerauswahl auf einem Scouting-, nicht auf einem Casting-Prozess. Schließlich soll es hier nicht um ein One-Hit-Wonder, sondern den langfristigen Künstleraufbau gehen.

Ziel der langfristigen Partnerschaft zwischen Künstlern und Telekom es, die Bands nach ihren ganz persönlichen Bedürfnissen zu coachen und sie auf das Überleben im komplexen digitalen Musikzeitalter vorzubereiten. Und wie bei einem Startup soll der ein oder andere Künstler anschließend bestenfalls durch die Decke gehen.

Die erste „Acceleratorwoche“ des diesjährigen Events fand Ende letzen Jahres im Funkhaus Berlin statt. Dafür wurden Adi Ulmansky (Tel Aviv), Poolside (Los Angeles) und Fé (London) auserwählt, die in den unterschiedlichsten Disziplinen von erfahrenen Profis unterstützt werden. Egal ob Live-Performance, Social-Media-Training oder Light Design – die Künstler selbst entscheiden, in welchem Bereich sie Unterstützung brauchen.

Beim großen Finale, dem Demo Day live im FluxBau, zeigten Adi, Fé und Poolside, was sie im Funkhaus auf die Beine gestellt haben und begeisterten das Berlin Publikum mit einer atemberaubenden Performance. Hier gibt es einen Live-Mitschnitt zu hören.

Vor allem ADI und Fé konnten während der Acceleratorwoche und beim abschließenden Demo Day sowohl das Expertenteam als auch das Publikum überzeugen. Beide Künstler werden jetzt in einer einjährigen Inkubatorphase intensiv unterstützt: Die aufstrebende Sängerin ADI zum Beispiel geht zunächst auf Tour – gefördert durch TMTS. In insgesamt 15 Städten in Deutschland und Österreich eröffnet sie gerade die Konzerte der Band Bilderbuch und stand auf den Electronic Beats Festivals in Warschau, Bratislava und Prag auf der Bühne. Fé arbeiten derzeit an ihrem ersten Album und einer EP. Noch in diesem Jahr plant die britische Band eine Europatournee. TMTS unterstützt die charismatischen Künstler bei Produktion und Promotion.

Die Talents im Überblick:

ADI: Die Sängerin, Songwriterin und Produzentin Adi Ulmansky kommt aus Tel Aviv und steht für elektronische Musik mit R’n’B- und Rap-Einschlag.

, das sind die Londoner Ben und Leo, die ehe sie als Band durchstarteten, mit ihren Gitarren in der Londoner U-Bahn auftraten und mit ihren außergewöhnlichen Performances früher RnB- und Rock’n’Roll-Songs um die Aufmerksamkeit der Pendler eroberten.

Poolside ist das Daytime-Disco-Duo Filip Nikolic und Jeffrey Paradise aus Kalifornien, die für ihr Debüt-Album „Pacific Standard Time“ viel Aufmerksamkeit erhielten.

Mehr Infos: www.musictalentspace.net

1. Telekom Music Talent Space: Musiker als Startup
2. Telekom Musikchef Ralf Lülsdorf über den TMTS

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

So war's beim Electronic Beats Festival in Köln

So war's beim Electronic Beats Festival in Köln

Bilder vom Festival mit Roisin Murphy, Django Django, Howling u.a.
Am Freitag fand im Kölner E-Werk eine neue Ausgabe des Electronic Beats-Festivals statt. Mit dabei im durchweg geschmackvollen Line-Up: Roisin Murphy, Django Django und Howling. Hier einige Bilder des Events.
TMTS: "Wir begreifen die Künstler als Start-Ups"

TMTS: "Wir begreifen die Künstler als Start-Ups"

Telekom Musikchef Ralf Lülsdorf über den Telekom Music Talent Space
Mit dem Telekom Music Talent Space geht ein neues Förderprogramm an den Start, dass junge Musiker wie Startups fördern will. Denn gerade beim Start einer Karriere hilft nicht nur Geld, sondern auch Know-How von erfahrenen Profis aus dem Musikgeschäft. Wir haben Telekom Musikchef Ralf Lülsdorf zum TMTS befragt.