Toaster brühen keinen Kaffee

Apple glaubt nicht an Multifunktionsplayer

Kein Tag ohne eine Nachricht aus Cupertino. Seit einiger Zeit scheint Apple einfach alles richtig zu machen. In einem Interview mit der Berliner Zeitung gibt der iPod-Chef Jon Rubinstein heute einen der seltenen Einblicke in die Zukunft. Und widerspricht der These, dass Handys die MP3 Player der Zukunft sind.

Normalerweise hält man sich bei Apple bedeckt, über künftige Produkte. Doch was es zukünftig nicht geben wird bei Apple, dazu hat Rubinstein schon eine Antwort. iPods, mit denen man telefonieren kann, Mails versenden und Fotografieren, werden auch zukünftig nicht auf den Markt gebracht. Zwar glaubten viele Firmen an diese Strategie, aber Apple sieht darin keinen Zukunftsmarkt. "Schauen Sie sich in Ihrer Küche um: Gibt es da etwa einen Toaster, der auch Kaffee brühen kann? Es gibt kein solches Kombinationsgerät, weil es nichts besser machen würde als ein einzelner Toaster oder eine einzelne Kaffeemaschine", so Rubinstein wörtlich. Vor allem das Zusammenspiel von Software und Hardware einer der größten Stärken des iPod sei mit so einem Multifunktionsgerät nur schwer zu machen.

Bei der Kooperation mit Motorola für die Apple eine mobile iTunes Version entwickelt hat, handle es sich nicht um einen iPod-Ersatz, sondern allenfalls um eine Ergänzung. Schließlich könne man mit dem Handy nur seine 100 liebsten Songs mitnehmen. Mit dem iPod dagegen wird die gesamte Musiksammlung mobil.

Auch den Abodiensten, über die man Musik gegen eine monatliche Gebühr ausleihen kann, erteilt Rubinstein eine Absage: "Wir glauben, dass unsere Kunden die Musik besitzen wollen, für die sie gezahlt haben." Und auch die WLAN-Nachfolgetechnologie Wimax spiele bei Apple zukünftig keine Rolle, da WLAN die Kernprobleme der meisten Firmen und Privatleute schon gelöst habe.

Apple hat überraschend seinen erst kürzlich eingeführten und außerordentlich erfolgreichen iPod mini vom Markt genommen und durch den neuen, kleineren iPod Nano mit 4 GB Flashspeicher ersetzt. Experten erwarten, dass auch dieser Coup gelingen wird und sich der iPod nano zum Renner entwickelt.

Man kann zu Apple stehen wie man will, das Unternehmen hat derzeit einfach den richtigen Riecher und macht der Konkurrenz auf allen Gebieten das Leben immer schwerer. (ur)

Thema: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Apple Homepod

Apple: Smart-Lautsprecher "HomePod" vorgestellt

Hey Siri?
Auf iPod folgt HomePod: Neben diverser Hard- und Softwareupdates stellt Apple auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz auch ein völlig neues Produkt vor: Ein smarter Hifi-Lautsprecher der in direkte Konkurrenz zu Amazon Echo treten soll. 
Videos vom iPhone/iPad auf Amazon Fire TV oder Google Chromecast streamen

Videos vom iPhone/iPad auf Amazon Fire TV oder Google Chromecast streamen

AirReceiver ersetzt Apple TV
Die digitale Welt ist manchmal kompliziert. Vor allem für Apple-User, die aus der Apple-Welt ausbrechen wollen und Inhalte via iPhone oder iPad auf ihr TV-Gerät streamen möchten. Abhilfe schafft hier der vergleichsweise günstige Amazon Fire TV Stick. Damit lassen sich alle Inhalte von allen Apple-Geräten (iPhone, iPad oder Macbook) aufs heimische TV-Gerät streamen. Wir zeigen wie es geht.
Apogee Element 88 - Audio Interface der Spitzenklasse

Apogee Element 88 - Audio Interface der Spitzenklasse

Das Mac-optimierte Audio Interface für professionelle Liveauftritte und Studioaufnahmen
Musik wird heute in erster Linie am Computer produziert. Dazu benötigt man ein professionelles Audio Interface, das die eingehenden Signale ohne Verluste umwandelt. Das Apogee Element 88 ist speziell für Mac optimiert und ermöglicht, eine komplette Band mit dem Macbook oder iPad aufzunehmen. Wir haben uns das Gerät angesehen.
Kodak Ektra (Foto:Produktbild)

Ektra: Kodak stellt neues Kamera-Smartphone vor

Das Handy im Look einer Retro-Kamera
Mit dem Ektra will Kodak endlich den Einstieg in den Smartphone-Markt schaffen. Aber ist das Kamera-Handy eher ein lässiges Hipster-Accessoire als eine echte Kamera-Alternative?