Tony Wilson erliegt Herzinfarkt

Der Gründer von Factory Records und Betreiber der Hacienda ist tot.
1976 spielten die Sex Pistols einen legendären Auftritt in der Manchester Free Trade Hall. Legendär deshalb, weil sie der örtliche Fernsehjournalist Tony Wilson vom Fleck weg für seine Fernsehshow "So It Goes" engagierte und so für den ersten Fernsehauftritt der Sex Pistols sorgte. Wenig später gründete er Factory Records, dessen Einfluß auf die britische Musikszene bis heute hörbar ist.

Wilson war Manager von A Certain Ratio und Durutti Column und dafür verantwortlich, dass Bands wie Joy Division und später New Order auf Factory Records veröffentlichten. Gemeinsam mit Partnern betrieb er den Club Hacienda, der zum Mittelpunkt von Rave und der Madchester-Szene rund um die Happy Mondays wurde und einer der ersten Clubs in Europa war, der regelmäßig House spielte.

In der Hacienda, die Anfang der 90er Jahre wegen Geldmangels ihre Pforten schließen musste und inzwischen einem Apartment-Haus gewichen ist, absolvierte Madonna 1983 ihren ersten Fernsehauftritt.

"Part of me, part of Manchester, part of modern British music has died tonight", so Phil Saxe, der ehemalige Manager der Happy Mondays, zum Tode Tony Wilsons, dem Michael Winterbottom mit dem Film "24 Hour Party People" schon 2002 ein filmisches Denkmal gesetzt hatte. Mr. Manchester, wie Wilson auch genannt wurde, litt seit längerer Zeit an Nierenkrebs und starb am 10.08.2007 an den Folgen eines Herzinfarktes. (fs)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Rihanna: "Amerika wird vor unseren Augen zerstört"

Popstar nennt den US-Präsidenten ein Schwein
Die Musikwelt reagiert entsetzt auf den per Dekret erlassenen generellen Einreisestopp für Muslime aus sieben Staaten, darunter Menschen, die seit vielen Jahren in den USA leben und dort Familie haben. Rihanna hat deutliche Worte für dieses radikale, an düstere Zeiten erinnernde Vorgehen. 
Liam Gallagher im neuen Video zu "D'You Know What I Mean?" (Foto: Vevo / Screenshot)

Wenn Popstars ihre eigenen Songs hassen

6 Songs die Radiohead und Co. nur noch aus Liebe zu den Fans spielen
Welthits: Nur weil die Fangemeinde sie liebt, heißt das wohl noch lange nicht, dass es auch die Künstler tun, die sie geschrieben haben. Hier mal ein paar Beispiele.
Madonna covert Prince und erntet Spott

Madonna covert Prince und erntet Spott

Auch Stevie Wonder kann Auftritt nicht retten
Madonna ehrte am Wochenende bei den Billboard Music Awards den kürzlich verstorbenen Prince mit Coverversionen von zwei seiner berühmtesten Songs. Und erntet Hohn und Spott.
Madonna - Like a Prayer

Die 10 besten Alben von Madonna

Von "Like A Virgin" bis "Hard Candy"
Madonna hat in 32 Jahren Unzähliges releast: Alben, Singles, Videos, Best Ofs, Remix-EPs, Live-Mitschnitte, Soundtracks. Höchste Zeit für eine Retrospektive: Die zehn besten Alben der Queen of Pop im Ranking - mindestens ebenso kontrovers wie Madonnas Karriere.
Jahresrückblick 2015: Julian Riedel

Jahresrückblick 2015: Julian Riedel

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
R&B ist tot? Von wegen! 2015 zeigte sich das traditionsreichste aller Popmusik-Genres so vielfältig, innovativ und hungrig wie schon lange nicht mehr. Aber auch Hip Hop (diesseits wie jenseits des Ozeans) hatte ein überaus gutes Jahr und es sich weiter im Mainstream gemütlich gemacht - der Jahresüberblick von Julian Riedel.

Aktuelles Album

Closer [Collector's Edition]

Joy Division - Closer [Collector's Edition]

Zeitzeugnis
Ian Curtis Selbstmord jährte sich dieses Jahr zum 32. Mal, doch der Einfluss und die Strahlkraft von Joy Division sind ungebrochen. Wie aufregend die Band 1980 live geklungen haben muss, lässt sich jetzt nachhören - in voller Länger und in erstaunlicher Qualität.