Umfrage: So hören unsere Nutzer Musik

Erstaunliche Erkenntnisse bei unserer Umfrage 2016

Im Februar hatten wir unsere Nutzer gefragt, wo und wie sie Musik hören. Rund 660 Antworten haben wir erhalten, hier die teils überraschenden Ergebnisse. 

Das Ergebnis unserer Umfrage ist erstaunlich uneindeutig. Jeder hört Musik, wie er will. Und viele sind noch gar nicht bereit, komplett auf Streaming umzusteigen. Die Mehrheit der User (60 Prozent) hört Musik nach wie vor auf der guten alten CD. Und satte 42 Prozent greifen wieder gerne zur Vinyl-Schallplatte. 53 Prozent hören Musik bequem am Rechner, davon 47 Prozent gekaufte Downloads und 35 Prozent kostenlose Downloads (zum Beispiel von Tonspion).

Mit 45 Prozent liegt Spotify zwar bei den Streamingdiensten klar vorne, aber nur 24 Prozent zahlen fürs monatliche Abo. Der Rest nutzt das werbefinanzierte Angebot. Auch Soundcloud (41 Prozent) und Internetradio (30 Prozent) werden gerne genutzt, dahinter wird die Luft dann schon dünner.

Selbst Giganten wie Amazon, Apple oder Google tun sich noch schwer mit ihren Streamingangeboten. Das Schlusslicht bildet aktuell das Streamingangebot von Saturn/Media Markt: Juke nutzen nur 2 der Teilnehmer unserer Umfrage. 

Natürlich sind unsere Nutzer nicht die durchschnittlichen Musikkonsumenten, sondern eher als "Heavy User" zu bezeichnen. Trotzdem ist erstaunlich, wie hartnäckig sich die runde Scheibe noch im Rennen hält und wie zurückhaltend die neuen Streamingangebote genutzt werden. Offenbar besteht bei Musikfans nach wie vor das Bedürfnis, Musik zu besitzen und sammeln und nicht nur zu leihen.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Beginner (Foto: Nils Müller / Universal Music)

Spotify Playlist: Best of Deutschrap 2016

So klang Hip-Hop dieses Jahr in Deutschland
2016 war ein gutes Jahr für den deutschen Hip-Hop - nicht nur kommerziell. Viel mehr entwickelte sich Deutschrap in verschiedenste Richtungen und hat seine politische Stimme wieder gefunden.

Empfehlungen