Umstrittenes MP3-Abo aus Spanien

Das spanische Unternehmen Puretunes.com hat diese Woche damit begonnen, MP3-Dateien erfolgreicher Musiker im Netz zu verkaufen. Die Plattenfirmen werfen der Firma vor, gegen geltende Copyright-Gesetze zu verstoßen. Alles Unsinn, sagt Puretunes.

Die Preise klingen verlockend: Für vier US-Dollar bietet Puretunes unbegrenzten Zugriff auf seinen Katalog innerhalb einer Zeitspanne von acht Stunden an. Wer ganze 48 Stunden Musik herunterladen will, zahlt dafür rund zehn Dollar. Ein Monatsabo schlägt mit 25 Dollar zu Buche. Die ersten 25 Tracks gibt es sogar ganz und gar kostenlos. Interessenten müssen lediglich die Windows-Software der Website herunterladen, und schon kann es losgehen.

Beeindruckend ist auch der Puretunes-Katalog. Madonnas neues Album gibt es ebenso wie die Chart-Topper von 50 Cent oder Sean Paul. Freunde etwas abseitigerer Klänge werden nicht ganz so gut versorgt. Imerhin bietet die Site Aphex Twins letztes Werk ebenso an wie vier Platten der White Stripes.

Der Haken an der Sache? Puretunes ist illegal ? zumndest, wenn man den Plattenverbänden und ihrer Lobbyorganisation IFPI glauben schenkt. Grund dafür ist, dass die Anbieter keine Verträge mit den Plattenfirmen abgeschlossen haben. Puretunes dagegen beteuert, das Abo sei nach spanischem Recht völlig legal. Die Firma kann dazu geltende Verträge mit den lokalen Verwertungsgesellschaften vorweisen.

Tatsächlich ist umstritten, ob Online-Angebote in Spanien Verträge mit Plattenfirmen brauchen. Puretunes-Konkurrent Weblisten.com betreibt schon seit Jahren ein ähnliches Angebot ohne derartige Lizenzen und handelte sich damit bereits auch mehrere Klagen ein. Bisher scheiterte die Musikwirtschaft jedoch mit dem Versuch, die Site per Gerichtsbeschluss zum Aufgeben zu zwingen. Weblisten.com hat sich bisher hauptsächlich darauf beschränkt, sein Angebot im spanischen Sprachraum zu vermarkten. Puretunes strebt dagegen ein größeres Publikum an: So soll die Zugangssoftware auch über die Tauschbörse Grokster vertrieben werden. (jr)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Urteil: Weblisten.com muss schließen

Urteil: Weblisten.com muss schließen

Spanischer MP3 Anbieter für illegal befunden
In der gerichtlichen Auseinandersetzung um seinen MP3 Shop hat der spanische Anbieter Weblisten.com gegen die Musikindustrie verloren. Weblisten hatte zwar die Verwertungsgesellschaften bezahlt, jedoch keine Verträge mit den Plattenfirmen abgeschlossen.

Empfehlungen