Video kills the radio star

Der Tonspion Wochenrückblick
Im Windschatten des Launch von iTunes Plus und dem damit verbundenen Verkauf von Musik ohne Kopierschutz aus dem Katalog eines Majorlabels wollen die großen Plattenfirmen in Zukunft stärker auf (Musik)Videos setzen. Doch der für Ende Juni angekündigte neue Real Player könnte ihnen einen Strich durch die hochtrabenden Pläne machen. Die Woche im Rückblick.

Zeitnah zum Launch von iTunes Plus am Mittwoch unterschrieb die EMI als letzte der vier großen Plattenfirmen einen Vertrag über die Verbreitung von Muskikvideos via You Tube. Konkurrent Warner konterte diese Pläne mit der Ankündigung, in naher Zukunft sein komplettes Musikvideoarchiv kostenlos zugänglich zu machen. Finanziert werden soll das Angebot durch Werbung. Gegen Zahlung einer Extragebühr soll es zudem möglich sein, Videos herunter zu laden und für den Hausgebrauch zu speichern.

Ebenfalls am Mittwoch wurde für Ende Juni der neue Real Player angekündigt. Mit der neuen Version der Software soll es möglich sein, jede Form von Video im Flash, Windows Media, Quicktime oder Real Player-Format auf den eigenen Rechner zu laden und zu speichern. Mit dem Release der Software soll es für den Internet Explorer und Firefox entsprechende PlugIns geben, die downloadbaren Content mit einem entsprechenden Icon kennzeichnen und mit einem Klick auf Festplatte zu laden oder auf CD und DVD zu brennen. Diese Meldung dürfte bei den Majorlabels die Alarmglocken klingeln lassen, doch Real beschwichtigt: nur Videos ohne Kopierschutz sollen herunter geladen werden können.

Und sonst? Der US-Medienkonzern CBS verleibte sich in der abgelaufenen Woche die Musikplattform Last.FM ein. Mit SpiralFrog soll im Laufe des Sommers eine neue Downloadplattform online gehen. Das vorerst nur auf die USA und Kanada beschränkte Portal soll mit 2 Millionen Songs starten, deren kostenlose Verbreitung durch Werbung refinanziert werden soll.

Neuton, einer der wichtigsten deutschen Vertriebe für elektronische Musik hat seine Website relauncht und zugleich einen MP3-Shop eröffnet. Bisher lassen sich dort nur Tracks der hauseigenen Labels wie neutonmusic oder Mofa Schallplatten downloaden. Die Qualität liegt jedoch bei akzeptablen 192 kbps, Neuton verzichtet auf DRM und bietet sowohl MP3s als auch Ogg Vorbis-Dateien zum Kauf an.

Last but not least hat N24 angekündigt, das für den 07. Juli geplante und von Al Gore initiierte "Live Earth"-Konzert in voller Länge auszustrahlen, während Popsternchen Rihanna zum zweiten Mal in Folge Platz 1 der britischen Singlecharts mit einem nur als Download erhältlichen Song einnahm. (fs)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Young Thug Album Cover

Viraler Hit: Young Thug - "Wyclef Jean"

100.000$ Kosten und vom Künstler keine Spur
Das aktuelle Musikvideo von Young Thug zu seiner neuen Single "Wyclef Jean“ kostete schlappe 100.000$ und ist innerhalb eines Tages zum viralen Hit geworden - ohne, dass der amerikanische Rapper mit dem Faible für Frauenklamotten darin überhaupt auftaucht.
Video: Sido – Geuner

Video: Sido – Geuner

Back to the roots
Sido veröffentlicht im November sein "Goldenes Album". In der dritten Single "Geuner" rappt Sido über seine Sinti-Wurzeln.
Massive Attack - Come Near Me (Video)

Massive Attack - Come Near Me (Video)

Neues sehenswertes Video der Trip-Hop-Veteranen
Massive Attack haben in ihrer Karriere mehrere wegweisende Musikvideos veröffentlicht. Dazu gehört auch das neue "Come Near Me". Hier könnt ihr das neue Video sehen. 
Das neue Rihanna Video "Needed Me" im Stream

Das neue Rihanna Video "Needed Me" im Stream

Nackte Tatsachen im neuen Video
Rihanna hat auf Instagram ihr neues Video zum Song "Needed Me" angekündigt. Auf dem zugehörigen Video-Still trägt sie einen Hauch von Nichts und eine Pistole.
Spotify: Bald Premium-Content für zahlende Nutzer?

Spotify: Bald Premium-Content für zahlende Nutzer?

Labels drängen zu kostenpflichtigem Abo
Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify steht derzeit in Verhandlungen mit den drei großen Labels Sony Music Entertainment, Warner Music Group und Universal Music. Das Ergebnis könnte einige Veränderungen für die Nutzer bringen.