Video: Laibach trollen Nord-Korea

Von "Sound of Music" bis "The Final Countdown"

Die slowenische Art-Rock-Gruppe Laibach hat ein Konzert in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang gegeben. Und hinterließ ihr Publikum sprachlos.

 

 

Liberation Day Tour, Ponghwa Theatre, Pyongyang, DPRK - 19 August 2015Photos by Jure Tepina and Simon Cockerell

Posted by Laibach on Mittwoch, 19. August 2015

 

Laibach haben sich mit Uniformen und Nazi-Symbolik einen zweifelhaften Ruf erspielt. Viele halten sie deshalb für rechts, ohne zu wissen, dass Punk schon immer mit Nazi-Symbolik spielte, um sie zu veralbern und ad absurdum zu führen. 

Genau das tat die Band nun auch mit der Diktaktur Nordkorea. Als erste westliche Bands wurden sie eingeladen anlässlich der Befreiung Nordkoreas vor zwei Konzerte zu spielen. Vermutlich gefiel dem Regime das militärische Auftreten der Band. Doch was live passierte, ist kaum in Worte zu fassen.

Laibach spielten Songs aus dem Musical "The Sound of Music" oder "The Final Countdown" vor einem völlig regungslosen Publikum, das vermutlich vom Regime handverlesen wurde und offensichtlich einfach seine Zeit absitzen musste. 

Mehr gegenseitige Verarschung geht wohl kaum und so entstand dieses absurde Video einer denkwürdigen Show, ein Clash der Kulturen und Ideologien. Im nächsten Jahr soll eine Dokumentation dieser außergewöhnlichen Konzertreise folgen.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen