Welches Format hätten´s denn gerne?

Die CD als Auslaufmodell: zukünftig freie Wahl beim Dateiformat
Die Jahre der CD sind gezählt. So sehen es zumindest viele Experten. Doch welches Musikformat bringt die Zukunft?

1979 von Philips und Sony entwickelt, 1983 in den USA eingeführt wurde die CD in den neunziger Jahren zum Standardformat für Musikproduktionen. Muss sie in den nächsten zehn Jahren abdanken?

Die Washington Post hat sich mit dieser Frage beschäftigt und sich dafür mit Experten unterhalten. Auch mit George Peterson, der sich als Musikfan, treuer Plattenkäufer mit eigenem Label und Produzent einen Blick in die Zukunft erlaubt. Ein Format der Zukunft wird es seiner Meinung nach so gar nicht geben. "The new format is no format," meint Peterson. Statt der haptischen Befriedigung im Plattengeschäft wird der Musikliebhaber also zukünftig mit schnöden Dateiformaten vorlieb nehmen müssen. Das bringt nach Peterson viele Vorteile mit sich: ob MP3 oder Audio-DVD ? was aus der Datenquelle erwächst, entscheidet der Konsument. Also alles eigentlich keine Frage des Formats. Und wer Tonträger in den Händen halten möchte, macht sie sich nach Peterson eben selber: "We can make our own plastic".
Der Plattenladen der Zukunft stellt dem Kunden seine persönliche CD zusammen und liefert auf Wunsch auch qualitativ hochwertiges Artwork frei Haus. Per Download versteht sich. Nach Peterson stellt sich die Frage, ob sich Musik aus dem Netz überhaupt im Konkurrenzkampf mit der CD befindet: "Viele meinen, dass das Internet dafür sorgt, dass die CD verschwindet. Eigentlich unterstützt es doch derzeit die CD-Verkäufe?.

Larry Miller vom Or Music Label (Sony) glaubt, dass schon in den nächsten fünf Jahren bis zu ein Viertel der Musikveröffentlichungen über die digitale Distribution auf die Festplatte der Musikfreunde gelangen wird. Zwar können sich die Verkäufe von CD-Alben noch immer sehen lassen, aber langfristig wird die CD wohl vom Markt verschwinden. Doch vielleicht wird schon bald ein neuer physikalischer Datenträger entwickelt, der dem Download in Zukunft Konkurrenz machen kann? Miller ist da realistisch: ?Bisher habe ich noch nichts von einem solchen Tonträger gehört?. (js)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche News

Vinyl überholt Download: Was ist dran am Vinyl-Hype?

Vinyl überholt Download: Was ist dran am Vinyl-Hype?

Vinylmagazin äußert sich kritisch zur Berichterstattung
In den letzten Tagen machte die News die Runde, dass das gute alte Vinyl den digitalen Download in England überholt hat. Doch was viele verschweigen ist, dass der Download im Streaming-Zeitalter einfach nicht mehr nötig ist. 
So kauft man Musik in Mexiko

So kauft man Musik in Mexiko

Tonträger haben noch nicht ausgedient
Während Tonträger hierzulande wohl bald ein Nischendasein führen werden, sind MP3-Sticks der heiße Scheiß in Mexiko. Dieses Foto wurde auf einem Markt in Mexiko geschossen.