Wie war´s eigentlich... auf dem Open Source Festival?

Rheinisches Idyll
Während knapp 40 Kilometer weiter die Loveparade endgültig zum Volksfest nebst unangenehmer Begleiterscheinungen mutierte, widmet man sich in Düsseldorf lieber angenehmeren Dingen. Zwischen Deich und Rhein, am Ufer eines kleinen Sees findet zum zweiten Mal das Festival für aktuelle Musik statt. Zugegeben, ein etwas schwammiger Begriff, den Acts wie Who Made Who, The Whitest Boy Alive und Nouvelle Vague mit Leben füllen sollten.

Bei strahlendem Sonnenschein haben zunächst Kinderzimmer Productions mit technischen Problemen, einem geklauten Fahrrad und leider viel zu wenig Aufmerksamkeit zu kämpfen. Deutscher Rap leidet 2007 zu sehr an den Folgen von Aggroberlin und Co., dass sich viele für die intelligenten Reime der Ulmer erwärmen könnten. Schade, steckt hier doch in jeder Zeile mehr Wort- und Irrwitz als in vielem, was sich momentan Deutscher Rap schimpft.

Who made Who entscheiden im Anschluß in Gestalt von Gitarrist Jeppe Kjellberg nicht nur den Frank-Zappa-Lookalike-Contest mit Leichtigkeit für sich. Die drei Dänen machen live noch einmal deutlich, dass Disco noch lange nicht tot ist und ihnen 2005 eine ziemlich sensationelle Platte gelungen ist und überlassen das Publikum euphorisiert To Rococo Rot.

Die Lokalmatadore sind an diesem Tag leider zur falschen Zeit am falschen Ort. Außerdem gibt es kaum etwas, dass weniger sexy wirkt, als zwei Typen, die über ihren Laptops hängen. Da hätte man sich im Anschluss an Who made Who doch lieber direkt The Whitest Boy Alive gewünscht. Die am besten schlecht aussehende Band des Festivals entscheidet die Sympathie Wertung ganz locker für sich. Ihre Coverversion von Robin S. "U Got To Show Me Love" ist die passende Antithese zur Loveparade. Wunderbar!

Während Nouvelle Vague den Coverversions-Wahnsinn des Tages auf die Spitze treiben, macht das Festival auf der zweiten Bühne seinem Anspruch noch einmal Ehre. Hier schickt nämlich Dubstep-DJ Digital Mystikz als Headliner ein gefährlich grollendes Bass-Gewitter in den Abendhimmel. (fs)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Open Source Festival: Tickets zu gewinnen

Open Source Festival: Tickets zu gewinnen

3x2 Tickets fürs Festival mit Dinosaur Jr., Modeselektor, Mos Def u.v.m.
Familiäre Atmosphäre, ungewöhnliche Locations und ein musikalisch aufgeschlossenes Konzept – So lässt sich das mittlerweile zum siebten Mal in Düsseldorf stattfindende Open Source Festival umreißen. 2013 sind die Indielegenden Dinosaur Jr. und „everybodys darling“ Modeselektor Headliner des Festivals. Wir verlosen 3x2-Tickets für den 29.06.2013.
Open Source Festival: Tickets zu gewinnen

Open Source Festival: Tickets zu gewinnen

Tonspion verlost 3x2 Tickets für den 30.6.2012
„Booking completed“ heißt es diese Woche beim Open Source Festival. Das Eintages-Festival in Düsseldorf setzt für seine sechste Auflage auf Vielfalt, Experimente und eine der schönsten Festival-Locations. Wir verlosen 3x2 Tickets für das Festival am 30.6.2012.
Gipfelsturm mit Who Made Who

Gipfelsturm mit Who Made Who

Tonspion präsentiert das Finale der Jägermeister Wirtshaus-Tour in Garmisch und verlost Tickets
1300m ü. NN – Zum großen Finale will die Jägermeister Wirtshaus-Tour hoch hinaus. In die Berghütte Drehmöser 9 auf dem Hausberg von Garmisch-Partenkirchen bringen Who Made Who und The Teenagers am 26. November Disco-Atmosphäre. Tonspion verlost 1x2 der auf nur 250 Stück limitierten Tickets.
Party für 150 000 Euro zu gewinnen

Party für 150 000 Euro zu gewinnen

Veranstalte deine Party in Berlin mit Simian Mobile Disco
Mit einem neuen Konzept präsentiert sich die Smirnoff Music Experience: die Teilnehmer des Gewinnspiels entscheiden über Location und Line-Up einer Party im Wert von 150 000 Euro. Lediglich der Headliner des Events steht bereits fest: Simian Mobile Disco.
Wie war's eigentlich bei ... Peter Fox?

Wie war's eigentlich bei ... Peter Fox?

Der Seeed-Frontmann live in seiner Heimatstadt Berlin
Nahezu jede Halle hat er im Zuge seiner "Stadtaffe"-Tour ausverkauft. Nun, während der Open Air-Saison, schaut Peter Fox nicht nur auf jedem einschlägigen Festival sondern auch in seinem Kiez vorbei - und dies gleich viermal! Der Auftakt fand am Freitag, den 12.06.09 in der Wuhlheide statt.

Aktuelles Album

Dreams

Who Made Who - Dreams

Fließende Grenzen
Who Made Who haben bisher eher mit ihren Live-Qualitäten als mit ihren Platten gepunktet. Auch "Dreams" wird vor allem neues Material für ihre mitreißenden Shows liefern.

Empfehlungen