Zahlen, bitte: So wenig verdient eine erfolgreiche Band

Berliner Band Bodi Bill macht Kassensturz

Der Radiosender on3 hat bei Bodi Bill Kassensturz gemacht und geschaut, was man als erfolgreicher Indiekünstler heute so aus Plattenverkäufen verdient. Das Ergebnis ist niederschmetternd. 

"Ist das noch Bohème oder schon die Unterschicht?"
(Britta - Wer wird Millionär)

Bodi Bill verkaufen in Berlin dreimal hintereinander das Lido aus und sind bundesweit einer der gefragtesten deutschen Indie-Live-Acts derzeit. Der Jugendradiosender on3 wollte nun wissen, ob sich das auch auf dem Konto der Berliner Band bemerkbar macht und wie viel man als Künstler ohne große Major-Plattenfirma im Rücken heute eigentlich verdient. Bodi Bill erklärte sich bereit dazu, sich in die Bücher schauen zu lassen.

Die Zahlen, die sich darin finden, sind ernüchternd. Gerade mal 20 000 Euro hat die Band mit ihrem letzten Album "What?" verdient. Davon müssen dann noch die Studiokosten (600 Euro pro Tag) und Tontechniker bezahlt werden. Und am Ende muss diese Summe dann unter den drei Bandmitgliedern und dem Label aufgeteilt werden. Ein spärlicher Lohn für über ein Jahr harte Arbeit.

Damit liegt die Band auf der Einnahmenseite weit unterhalb der Armutsgrenze. Wäre sie live nicht so gefragt (und könnte man Konzerttickets so einfach kopieren), es würde die Band wohl längst nicht mehr geben. Niemand kann mit so wenig Geld seinen Lebensunterhalt bestreiten. 

Die Zahlen zeigen aber auch noch etwas anderes: immer mehr millionenschwere Streaming-Anbieter schießen derzeit aus dem Boden, die den großen Reibach mit Musik machen wollen. Doch das Geschäftsmodell Streaming funktioniert wohl nur für eine Handvoll Superstars - und die Anbieter selbst. Der Rest bleibt auf der Strecke und muss sich mit einem kläglichen Taschengeld abspeisen lassen. Das Totschlagargument mit der "geldgeilen, bösen Musikindustrie" kann man eigentlich nicht mehr gelten lassen, wenn man sich anschaut, wie schwer es heute ist, mit Musik seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Dieser Kassensturz führt vor Augen, wie dramatisch die Lage für viele Musiker und Labels längst geworden ist. Und sie sind ein klarer Appell alle Fans und Musikfreunde da draußen: kauft viel mehr Musik! Sonst wird es eure Lieblingsbands möglicherweise bald nicht mehr geben. 

Zum ausführlichen Artikel mit allen Zahlen bei on3

Interview mit Bodi Bill: "5000 Alben sind doch Pillepalle"

Thema: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

Bodi Bill live und in Farbe

Bodi Bill live und in Farbe

Neues Videoportal begibt sich auf musikalische Erkundungsreise
Noisey.com ist eine junge Videoplattform zum Entdecken neuer Musik. Für gutes Material reist das Team rund um den Erdball, um interessante Künstler und Szenen aufzuspüren und vorzustellen. Tonspion zeigt hier ab sofort regelmäßig die neuesten Beiträge. Dieses Mal: die Berliner Indie-Elektro-Tüfftler von Bodi Bill.
Tonspion Jahresrückblick 2008: Björn Bauermeister

Tonspion Jahresrückblick 2008: Björn Bauermeister

2008 feat. Why?, Get Well Soon, The Notwist, Bon Iver, Peter Fox, Bodi Bill, Fleet Foxes
Jährlich grüßt das Murmeltier und fragt: Was war gut, wer hat enttäuscht und wovon möchte man lieber niemals wieder hören? Björn Bauermeister schaut zurück und verrät, was für ihn unter dem Strich und in überwiegend guter Erinnerung geblieben ist.
Wie war`s eigentlich beim Konzert von Why?, Lali Puna, Bodi Bill u.v.a.?

Wie war`s eigentlich beim Konzert von Why?, Lali Puna, Bodi Bill u.v.a.?

Headquarter feierte mit einem dicken Line-Up seinen runden Geburtstag
Seit 10 Jahren, 10 Monaten und 10 Tagen schickt das Berliner Bookingbüro Headquarter internationale Bands kreuz und quer durch Europas Clubs. So etwas sollte man feiern - und zwar am besten in einer schicken Location und mit einem Programm, das sich sehen wie hören lassen kann.
SEEFA - Ein Festival der besonderen Art

SEEFA - Ein Festival der besonderen Art

Postrock, Electronica, Listening und Noise auf dem Laichbecken
In seiner einzigartigen Umgebung findet dieses Jahr zum nunmehr fünften Mal das SEEFA-Festival statt. Das Berliner Label Sinnbus lädt zu einem exquisiten, abwechslungsreichen und liebevoll ausgewählten Programm in einer einzigartigen Atmosphäre ein.

Aktuelles Album

What?

Bodi Bill - What?

Tanzende Sehnsucht
Kaum eine Band aus Deutschland klingt so international wie Bodi Bill aus Berlin. Im Nachtleben funktioniert sie genau so wie im Radio. Schon der kostenlose Appetizer zum dritten Album macht ziemlich satt.

Empfehlungen