ZDF.kultur holt Charlotte Roche zurück ins Fernsehen

Talkshow „Roche & Böhmermann“ ab 4. März auf ZDF.kultur

Zuletzt hatte sie sich äußerst erfolgreich im Schreiben von Schundromanen versucht, nun tut Charlotte Roche wieder das, was sie am besten kann und wofür wir sie lieben: mit entwaffnender Offenheit talken. Gemeinsam mit Jan Böhmermann moderiert sie ab 4. März 2012 die Talkshow "Roche & Böhmernmann".

Die beiden unter anderem mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Moderatoren laden jede Woche fünf Gäste zum einstündigen Gespräch ein. Aufgezeichnet wird „Roche & Böhmermann“ in der Kölner Südstadt. 

Kennengelernt haben sich Bestsellerautorin Charlotte Roche (33) und Satiriker Jan Böhmermann (30) angeblich beim Casting für „Wetten dass...?“, wo sie beide allerdings wohl, weil nicht massenkompatibel genug, bereits in der ersten Runde ausscheiden mussten.

„Beruflich verstehen wir uns sehr gut. Privat lehne ich die neoliberale Yuppie-Art dieses beschissenen Billiganzugträgers eher ab“, schwärmt Charlotte Roche von ihrem neuen Moderationspartner. „Das englische Bumsbuchflittchen ist doch nur neidisch auf mein Geld“, kontert Jan Böhmermann in der Pressemeldung zur neuen Sendung hinzu: „Und überhaupt: Links sein vor Leuten hat nichts zu bedeuten!“ Das kann ja lustig werden.

ZDF.kultur-Programmchef Daniel Fiedler: "Roche & Böhmermann" ist die einzig mögliche Antwort von ZDF.kultur auf die Talkshowflut im deutschen Fernsehen. Ohne schon zu viel verraten zu wollen: Ich freue mich schon jetzt auf diese ganz und gar außergewöhnliche, kontroverse und unterhaltsame Sendung mit Charlotte Roche und Jan Böhmermann. Sie wird das Programm von ZDF.kultur schmücken". 

Wie lange das Experiment ZDF.kultur weiter geht, steht indes in den Sternen. ZDF-Verwaltungsratschef Kurt Beck, einflussreichster Medienpolitiker des Landes, würde die digitalen Nischenprogramme der öffentlich-rechtlichen lieber heute als morgen abschalten

 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

"Downloads machen apathisch"

"Downloads machen apathisch"

Der Tonspion Wochenrückblick
Eine aktuelle Studie klärt darüber auf, warum das Internet und MP3-Player uns den Musikgenuss verleiden, neue iPod-Mode, der Betreiber der "Million-Dollar-Homepage" hat es geschafft und Videos aus der Arte-Musiksendung "Tracks" gibt es nun im Netz.

Das Musikfernsehen ist tot - es lebe das Musikfernsehen

Fast forward geht - Tunespoon.tv kommt
Nach dem beschlossenen Aus für die letzten verbliebenen Musiksendungen im Musik-TV, Fast Forward und Mixery Raw DeLuxe, scheint das Ende der Videoclipkultur gekommen. Aber es gibt ein Medium, in dem die Musik noch spielt: das Internet. Tunespoon.tv springt in die Bresche und zeigt die Videos, die kein Sender mehr zeigen will.