Zensur: Rammstein vs. Bundesrepublik Deutschland

Landgericht Bonn gibt der Band recht und schlägt einen Vergleich vor

Rammstein verklagte die Bundesrepublik Deutschland auf 66.000 Euro Schadenersatz, weil ihr Album "Liebe ist für alle da" im Jahr 2009 auf dem Index landete. Das Landgericht Bonn gibt Rammstein nun grundsätzlich Recht und schlägt einen Vergleich vor. 

Die Bonner Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indizierte das Album damals, da es den Song "Ich tu dir weh" und ein Foto im Booklet, das eine Folterungsszene zeigt, als verrohend und sittenwidrig eingestuft hatte.

Sechs Monate später hob das Verwaltungsgericht in Köln das Verbot aber wieder mit der Begründung auf, dass die Bundesprüfstelle nicht ausreichend zwischen Kunstfreiheit und Jugendschutz abgewogen habe. Die übertriebene Darstellung von Gewalt sei ein Stilmittel von Rammstein, es handele sich nicht um einen wirklichkeitsnahen Gewaltexzess, urteilte das Verwaltungsgericht.

Nun ist eine Klage der Band beim Bonner Landgericht eingegangen, da sie trotz der nur zeitweiligen Indizierung rund 85.000 Tonträger einlagern oder vernichten musste. Der Schaden wurde auf 66.000 Euro beziffert, was die Männer um Till Lindemann nun vom Staat ersetzt haben möchten. Es gehe ihnen nicht ums Geld, sondern um eine Entschuldigung, so der Anwalt der Band. 

Das Landgericht Bonn gab nun der Band in allen Belangen Recht und schlägt als Vergleich eine Zahlung von 15.000 Euro an die Band vor. Beide Parteien haben nun einen Monat Zeit, über diesen Vorschlag nachzudenken, wenn sie sich nicht darauf einigen sollten, dann muss das Gericht ein Urteil fällen.

Hörbuch: Flake - Der Tastenficker. An was ich mich so erinnern kann.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Prince EP "Deliverance" erscheint wegen Rechtsstreits doch nicht

Prince EP "Deliverance" erscheint wegen Rechtsstreits doch nicht

Doch keine neue Musik zum Todestag
Eigentlich sollte am Freitag dem 21.04.2017 zum Gedenken an Prince eine EP mit bisher unveröffentlichtem Material erscheinen. Nun sind jedoch alle Spuren des Releases aus dem Netz verschwunden und die Veröffentlichung wird ins Ungewisse verschoben.
Kanye West wegen irreführender Werbung verklagt

Kanye West wegen irreführender Werbung verklagt

"The Life Of Pablo" nicht exklusiv auf Tidal - Fan verärgert
Bevor Kanye Wests neues Album "The Life Of Pablo" veröffentlicht wurde, kam es bereits zu einigen Irritationen. Nun muss sich der Rapper im Nachhinein auch noch mit der Justiz auseinandersetzen, da ein verärgerter Fan ihn und den Streaming-Dienst Tidal der Lüge bezichtigt.
Foto: CC0 1.0

WTF? Apple sichert sich Patent auf Zensur in Livestreams

Technologie soll Schimpfwörter aus Audio- und Videostreams während der Wiedergabe filtern
Wer bei einem Livestream keine bösen F-Wörter hören will, könnte bald mit einem Klick vom normalen Text auf eine zensierte Version springen. Das Patent dafür hat Apple bereits 2014 eingereicht. Nun wurde es erteilt.