Zukunftsvisionen gesucht: Smudo im Tonspion-Gespräch

TONSPION spricht in der neuen Interview-Reihe "Zukunftsvisionen gesucht" mit den Köpfen der Musik- und Internetbranche - Musiker, Chefs von kleinen und großen Plattenfirmen, Consultants und Software-Entwickler - über Gegenwart und Zukunft der Musikbranche. Heute: Michael Schmidt a.k.a. Smudo, Hip Hop-Pionier und Labelgründer.

Tonspion: Wie wird die Musikwirtschaft deiner Meinung nach in 20 Jahren aussehen?

Smudo: Ich denke, es wird immer Leute geben, die andere Leute wegen ihres Lifestyles und ihrer in Musik verpackten Message bewundern und in einer Form an deren Welt und Weltanschauung teilnehmen wollen. Ich vermag aber nicht abzuschätzen, ob es in 20 Jahren noch Musik auf verkaufsfähigen Ton oder Daten-Trägern geben wird. In düsteren Momenten kann ich mir gut vorstellen, dass Musik und ihr Träger als Promotool für eine andere Warenwelt dienen müssen. Konzertbesuche beispielsweise.

Tonspion: Wer ist schuld am jetzigen Zustand der Branche?

Smudo: Die Lage ist vertrackt und man kann keinen einzelnen Schuldigen nennen - es ist wie ein Unfall, eine Verkettung einer Reihe unglücklicher Umstände. Natürlich ist das Hauptproblem, dass es für jedermann möglich ist, Musik umsonst zu organisieren. Dies ist der gegenwärtige Hauptgrund, dass Musiker und Musikwirtschaftler wirtschaftlich steil bergab fahren.

Tonspion: Welche Auswirkungen haben MP3-Tausch und CD-Brennerei derzeit ganz konkret auf Fourmusic?

Smudo: Wir verkaufen über ein Drittel weniger Tonträger als vor vier Jahren. Das Verhältnis, was wir an Geld investieren müssen um einen Künstler bei uns in die schwarzen Zahlen zu bringen, ist verzerrt. Wir können weniger in neue Bands investieren, müssen Leute entlassen, umschichten und so weiter.

Tonspion: Was findest du am interessantesten am jetzigen Aufbruch der Musikwelt ins Netz?

Smudo: Dass jedes Ende einen neuen Anfang bringt.

Tonspion: Worin siehst du die größte Gefahr?

Smudo: Dass es wirtschaftlich unmöglich werden könnte, neue Künstler zu entdecken und ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

Tonspion: Was ist deine Message als Musiker an Fans, die sich deine Musik aus dem Netz besorgen?

Smudo: Was immer ich auf diese Frage antworten werde wird nichts an der Situation ändern.


Smudo alias Michael Schmidt hat es mit den Fantastischen Vier geschafft, Hip Hop in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. Er ist zudem Mitbegründer des Labels Fourmusic.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche News

"Mix, Burn & R.I.P." - Lesung und Diskussion

"Mix, Burn & R.I.P." - Lesung und Diskussion

Sein Buch "Mix, Burn & R.I.P. - das Ende der Musikindustrie" sorgt nicht nur in der Musikbranche für kontroverse Diskussionen. Jetzt kommt unser Autor Janko Röttgers aus seiner neuen Heimat Los Angeles für einige Diskussionsrunden nach Deutschland.
Tonspion Umfrage: Der Kunde ist willig, das Angebot schwach

Tonspion Umfrage: Der Kunde ist willig, das Angebot schwach

In den vergangenen Monaten hatten wir gemeinsam mit den beiden Medienforschern Till Grusche und Daniel Gerloff eine große Umfrage unter unseren Nutzern zum Thema Musikkonsum gestartet. Hier die bemerkenswerten Ergebnisse in der Zusammenfassung.
Interview mit Prof. Karlheinz Brandenburg (MP3-Stream)

Interview mit Prof. Karlheinz Brandenburg (MP3-Stream)

MP3 - erklärt vom Erfinder
Professor Karlheinz Brandenburg hat durch seine maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung des MP3-Formats dafür gesorgt, dass Musik heute im Internet gängiger "content" ist. Prof. Brandenburg erklärt im Interview die Hintergründe der Entstehung von MP3, die hausgemachten Probleme der Musikbranche und die Stereoanlage der Zukunft.
Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Auch im Jahre 2003 hat sich die Musikbranche intensiv mit ihrer eigenen Zukunft auseinandergesetzt. Wie die wirklich aussehen könnte, wenn es so weitergeht wie bisher, darüber hat sich Peter Gorres so seine Gedanken gemacht. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Zukunftsvision...
Mix, Burn & R.I.P.

Mix, Burn & R.I.P.

Das Ende der Musikindustrie ist nah, meint Tonspion-Autor Janko Röttgers. Warum dies so ist und wie es danach weitergehen könnte erklärt er in seinem neuen Buch "Mix, Burn & R.I.P.", das Ende August erscheint. Wir geben schon mal einen kurzen Ausblick darauf.

Empfehlungen