Emusic

MP3 ist besser

MP3 ist besser

DRM-freie Formate werden viermal häufiger gekauft
Eigentlich ist es logisch, aber manche Leute brauchen immer Zahlen, um die Realität anzuerkennen: MP3 verkauft sich wesentlich besser als DRM-geschützte Formate. Darauf verweist der Downloadshop 7digital.
Major im Abonnement

Major im Abonnement

Emusic will sein Angebot um DRM-freie Majorware erweitern
Nach Itunes und Amazon hofft nun auch der dritte große Downloadshop Emusic darauf, Majorware ohne DRM anbieten zu können. Bisher machte sich Emusic vor allem einen Namen als Anlaufpunkt für Independentmusik. Dies soll sich mit dem erweiterten Angebot nicht ändern.
Labels drohen eMusic mit Rückzug

Labels drohen eMusic mit Rückzug

US-Shop will MP3s für 19 Cent verkaufen
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet haben sechs Indielabels angedroht, sich nach Ablauf ihrer Verträge aus dem Downloadangebot von eMusic zurück zu ziehen. Hintergrund der Drohung ist die Ende März erfolgte Ankündigung von eMusic, seinen Kunden zukünftig ein so genanntes "Connaisseur"-Abonnement anzubieten.
Wird emusic zu Googlemusic?

Wird emusic zu Googlemusic?

Der Tonspion Wochenrückblick
CD-Verkäufe fallen ins Bodenlose, emusic steht gerüchteweise vor einem Mega-Deal und Musicload findet neuerdings MP3 ganz toll. Was diese Woche sonst noch geschah.
Mit TuneCore zu iTunes

Mit TuneCore zu iTunes

Das US-Unternehmen lockt mit lukrativem Angebot
Seit rund einem Jahr bietet das digitale Vertriebs-Service TuneCore ein Rundum-Betreuungspaket für Indie-Acts an. Das US-Unternehmen lockt mit einem Angebot, das Bands ohne viel Umschweife ermöglicht, ihre Veröffentlichungen in die großen Download-Stores zu bringen.
Mit Youtube Geld verdienen?

Mit Youtube Geld verdienen?

Der Tonspion Wochenrückblick
Youtube wird seine User an den Werbeeinnahmen beteiligen, mit mobiler Musik wird im Jahr 2010 rund 33 Milliarden Dollar verdient werden und das Abo-Service eMusic bleibt weiterhin erfolgreich und hat bereits 250.000 Abonnenten auf seine Plattform gelockt.
Das "Indie-iTunes"

Das "Indie-iTunes"

Der Online-Musikshop eMusic feiert in den USA mit MP3-Abos Erfolge
4,9 Millionen Downloads werden monatlich von den rund 150.000 AbonenntInnen des US-Online-Musikshops heruntergeladen. Der Indie-Downloadshop mit einem Abo-Modell, bei dem die Abonennten ihre Musik auch behalten können, wenn das Abo abläuft, ist am US-Markt bereits die Nummer zwei.
Musikdownloads ohne DRM nicht denkbar

Musikdownloads ohne DRM nicht denkbar

Napster-Chef kündigt Deutschlandstart für dieses Jahr an
Noch bis Ende des Jahres soll der neue Downloadshop von Napster mit seinem Abomodell auch in Deutschland an den Start gehen. Doch wie die meisten großen Music Stores wird auch bei Napster der Einsatz von Digital Rights Management zum Schutz vor illegalen Kopien nicht zu vermeiden sein.
DRM kills Music

DRM kills Music

EMusic erfolgreicher als iTunes
Kopierschutzbeschränkungen für Downloads (Digital Rights Management) wirken sich negativ auf Verkaufszahlen aus. Zu dieser Einschätzung kommt die Los Angeles Times. Der DRM-freie MP3-Shop EMusic etwa kann pro Kunden mehr Musik absetzen als Marktführer Apple iTunes.

Emusic wagt Neustart

Eines der ältesten kommerziellen Online-Musikangebote wagt diese Woche einen ambitionierten Neustart: Emusic will seine Website mit Live-Mitschnitten und Musikjournalismus aufwerten.
Emusic wird verkauft und verändert Abo-Bedingungen

Emusic wird verkauft und verändert Abo-Bedingungen

Der MP3-Abo-Anbieter Emusic gab am Donnerstag einen Eigentümerwechsel bekannt. Als Resultat soll das bisherige unlimitierte Abo-Modell durch strenge Begrenzungen ersetzt werden. Zahllose Nutzer kündigten daraufhin die Beendung ihres Abonnements an.
EMusic und die MP3 Hamster

EMusic und die MP3 Hamster

Das Problem hätten manche kostenpflichtige Musik-Angebote im Netz gerne. E-Music musste einigen Abonnenten seines Musikdienstes kündigen. Weil sie zu viel heruntergeladen hatten. Jetzt entschuldigt sich die US-Firma bei den zahlreichen Nutzern, die darüber aufgebracht waren.

EMusic und die MP3 Hamster

Das Problem hätten manche kostenpflichtige Musik-Anbieter im Netz gerne. E-Music musste einigen Abonnenten seines Musikdienstes kündigen. Weil sie zu viel heruntergeladen hatten. Jetzt musste sich die US-Firma bei zahlreichen Nutzern entschuldigen, die darüber aufgebracht waren.
Universal veröffentlicht Back-Katalog im MP3-Format

Universal veröffentlicht Back-Katalog im MP3-Format

Universal wird rund 1000 ältere Platten in den Katalog seiner Download-Plattform Emusic.com integrieren. Damit setzt erstmals eine Major-Plattenfirma im großen Stil auf das MP3-Format. Die neue Eminem-Platte wird man bei Emusic aber vergebens suchen.
Downloads bringen kein Geld

Downloads bringen kein Geld

Wenn es um Prognosen für die zukünftige Entwicklung des Online-Musikmarkts geht, sind wir hohe Zahlen gewohnt. Aber wie sieht es denn im Hier und Jetzt aus mit bezahlten Downloads und Musik-Abos? Nicht gut, fand jetzt eine US-Unternehmensberatung heraus.