Klaxons

Klaxons im „Flashover“

Klaxons im „Flashover“

Engländer präsentieren neuen Song online
2007 gehörten die Klaxons zu den Abräumern des Jahres. Ihr Album „Myths Of The Near Future“ markierte den Höhepunkt von „Nu Rave“ und gewann im selben Jahre den renommierten Mercury Award als bestes Album. Seitdem kämpft die Band gegen ihr Image und versucht sich an einem zweiten Album. Mit „Flashover“ gibt es jetzt den ersten Song daraus zu hören.
Tonspion präsentiert: Simian Mobile Disco

Tonspion präsentiert: Simian Mobile Disco

Das Duo kommt im Oktober live nach Deutschland
Ford und Shaw, das Duo, das Bewegungszwang und Popappeal so großartig zu verbinden weiß, bittet erneut auf den Dancefloor - mit neuer Platte und neuen Livedates. Tonspion präsentiert die beiden exklusiven Deutschlandshows.
From Atlantis to Mercury

From Atlantis to Mercury

Klaxons gewinnen den renommierten Mercury Prize
Überraschung bei der Verleihung der Mercury Awards. Weder die hoch gehandelte Amy Winehouse, die bei der Verleihung "Love is a losing game" zum Besten gab und sich ansonsten von jedem Skandal fernhielt, noch die zuletzt favorisierten Bat for Lashes hielten am Ende des Abends den Preis in Händen.
Mercury Prize 2007

Mercury Prize 2007

Jury benennt Kandidaten für das beste britische Album des Jahres
Jedes Jahr im September kürt die Jury des Mercury Prize das beste britische Album der letzten zwölf Monate. Im letzten Jahr konnten die Arctic Monkeys die Auszeichnung nach Hause tragen. 2007 könnte ihnen sogar historisches gelingen.
Hingeschaut: M.I.A. checkt die "Boyz"

Hingeschaut: M.I.A. checkt die "Boyz"

Erste Eindrücke zum neuen Album "Kala"
Mia., M.I.A. und M.I.A. Dieser Name stiftet Verwirrung. Die einen tanzen mit Molekülen, die andere schwelgt in zartem Techno. M.I.A. Nummer drei stammt hingegen aus England und war vor zwei Jahren die große Show. Hymnischen Besprechungen folgte jedoch ein tiefes Loch und Maya Arulpragasam verschwand in der Versenkung.
Hingehört: Chemical Brothers - We are the night

Hingehört: Chemical Brothers - We are the night

Alles wie immer bei den Chemical Brothers
Die Chemical Brothers sind die letzten Überlebenden der Big Beat-Welle Mitte der Neunziger. Irgendwie haben es die beiden Nerds aus England geschafft, sich mehr als ein Jahrzehnt lang mit jeder neuen Veröffentlichung in den Charts zu tummeln. Daran wird auch "We Are The Night" nichts ändern.
Hingehört: Digitalism - Idealism

Hingehört: Digitalism - Idealism

Das Ende der minimalen Monokultur
"So langsam wird es Zeit, dass sich etwas Neues durchsetzt, das nicht so minimal ist". Die Zeit der Zurückhaltung ist vorbei, jetzt sind Digitalism dran. Jens Mölle spricht aus, was viele insgeheim hoffen: ein Ende der minimalen Monokultur. Minimalismus ist dann auch das letzte, womit man Digitalism assoziieren würde. Eher streiten sie mit Simian Mobile Disco, Justice und all den anderen um die Nachfolge auf dem Thron von Daft Punk.
"Wir sind Blog-Fans!"

"Wir sind Blog-Fans!"

Die Klaxons im Tonspion-Kreuzverhör
Die Klaxons haben ein tolles Album aufgenommen, sich bunte Klamaotten angezogen, die Sirene angeschaltet und das alles mit der Mogelpackung New Rave deklariert. Ihr Konzept, ein neues Genre auszurufen, ist aufgegangen: Erst rotieren Tracks im Netz, dann in den Clubs und schließlich in den Charts. Tonspion-Redakteur Jan Schimmang hat James Righton und Simon Taylor zum Gespräch über MP3 und Internet getroffen.
Ausspioniert: Manic Street Preachers

Ausspioniert: Manic Street Preachers

Fünfmal nachgefragt bei den Manic Street Preachers
Der Tonspion stellt regelmäßig verschiedenen Künstlern (fast) die gleichen fünf Fragen – und wird hoffentlich jedes Mal andere Antworten erhalten. Diesmal hakte Björn Bauermeister bei James Dean Bradfield und Nicky Wire der Manic Street Preachers nach.