Listen.com

Real Networks kauft Listen.com

Real Networks kauft Listen.com

Real Networks hat gestern bekannt gegeben, den Online-Musik-Anbieter Listen.com für rund 36 Millionen Dollar zu übernehmen. Mit dem Kauf will Real seine Stellung im Markt der Online-Abonnements ausbauen.
Real Networks übernimmt Listen.com

Real Networks übernimmt Listen.com

Wie gestern bekannt wurde übernimmt der Mulitimedia-Software-Hersteller Real Networks den Internetmusikanbieter Listen.com. Dafür macht das Unternehmen stolze 36 Millionen Dollar locker.
Brennen mit Listen.com, tauschen mit Microsoft

Brennen mit Listen.com, tauschen mit Microsoft

In einer Zeit, in der alle Augen auf die ganz großen Konflikte gerichtet sind, da gehen die kleinen Neuigkeiten des Tages schon mal unter. Dabei gab es in den den letzten Tagen einige interessante Meldungen, die uns einen Ausblick auf die Zukunft der Musik im Netz geben könnten. Oder geht es doch wieder nur um geschicktes Marketing?
Musikindustrie erlaubt CD-Brennen

Musikindustrie erlaubt CD-Brennen

Und sie bewegt sich doch. Zwar nur im Schneckentempo und millimeterweise, doch die Musikindustrie, bzw. die beiden Plattenfirmen Warner und Universal haben jetzt wohl eingesehen, dass man für einen Musikstream am PC kein Geld verlangen kann. Beim Musikdienst Listen.com dürfen die Songs der beiden Major-Labels jetzt auch auf CD gebrannt werden.
Audiogalaxian Rhapsody

Audiogalaxian Rhapsody

Als Tauschbörse ist Audiogalaxy gestorben, als Music-On-Demand-Portal will man wieder auferstehen. Mit Rhapsody will Audiogalaxy einen komplexen Online-Player anbieten, der dem User Zugriff auf mehr als 17000 Alben zum Streamen bietet - in CD-Qualität und wann immer er will.
Listen.com hat die Lizenz zum Hören

Listen.com hat die Lizenz zum Hören

Als erster unabhängiger Online-Anbieter hat es die amerikanische Musikplattform Listen.com geschafft, Lizenzen aller fünf großen Plattenfirmen für sein kostenpflichtiges Musikangebot Rhapsody zu erhalten. Viele andere Firmen sind an diesem Vorhaben zuvor gescheitert.
Listen.com bietet Download-Abo

Listen.com bietet Download-Abo

Es bewegt sich was, in der Online Musik-Abo-Szene. Während die Musikindustrie nach wie vor am großen Entwurf für die Zukunft des Musikvertriebs im Netz bastelt, sind einige Anbieter bereits am Start und kümmern sich vor allem ums Nischenpublikum.
Musik-Abos: Für eine Handvoll Dollars

Musik-Abos: Für eine Handvoll Dollars

Neue Konkurrenz für Pressplay und Musicnet: Das US-Radio-Netzwerk Clear Channel hat diese Woche gemeinsam mit dem Startup FullAudio ein eigenes Musik-Abonnement gelauncht.