microsoft

Microsoft startet Streamingdienst "Groove"

Microsoft startet Streamingdienst "Groove"

Der Nächste bitte!
Das dürften sie ja dann fast alle gewesen sein. Mit Microsoft macht der nächste Big Player Ende Juli mit seinem hauseigenen Streamingdienst "Groove" von sich reden. So ganz neu ist der Dienst allerdings nicht.
Microsoft stellt neuen Zune vor

Microsoft stellt neuen Zune vor

Zaghafter Versuch auf DRM zu verzichten
Microsoft startet erneut einen Versuch, seinen Musikplayer Zune an den Mann respektive die Frau zu bringen. Helfen soll dabei die Möglichkeit, den Zune als Fernseher für unterwegs benutzen zu können. Außerdem lockert Microsoft zumindest partiell den Umgang mit DRM.
Hello from Seattle

Hello from Seattle

Nächste Woche kommt Zune auf den Markt
Kurz vor der Veröffentlichung des Audioplayers Zune geht Microsoft in die Offensive und präsentiert fortlaufend neue Features. Ob Zune alle Versprechen hält, wird sich spätestens nächste Woche zeigen.
Microsoft stellt seinen iPod-Killer vor

Microsoft stellt seinen iPod-Killer vor

"Zune" soll Apple seine dominierende Stellung streitig machen
Microsoft hat heute seinen neuen Audioplayer Zune erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Gerät, das Microsoft gemeinsam mit Toshiba entwickelt hat, soll der große Angriff auf den weltweit beliebtesten Player von Apple beginnen.
Video: Warum DRM Crap ist

Video: Warum DRM Crap ist

ZDNet Chefredakteur erklärt Digital Rights Management
Nach wie vor wissen nicht viele Internetnutzer, was es mit dem so genannten Digital Rights Management (DRM) auf sich hat, obwohl fast jeder längst damit zu tun hat. ZDNet-Redakteur David Berlind erklärt in einem anschaulichen Video, warum DRM ein Haufen "Crap" ist - und warum man sich keinen iPod kaufen sollte.
Microsoft und MTV vereint gegen Apple

Microsoft und MTV vereint gegen Apple

Urge soll iTunes Konkurrenz machen
Während Apple mit seinem iTunes Music Store einen Coup gelandet hat und im Downloadgeschäft der Konkurrenz meilenweit davon geeilt ist, holt sich Bill Gates jetzt mächtige Verbündete ins Boot. Mit Hilfe des TV-Senders MTV und den Hardware-Herstellern Toshiba und LG Electronics soll Apple nun Druck gemacht werden.

Flackernde Bilder auf dem iPod

Der Tonspion Music Business Wochenrückblick
Apples Musikplayer iPod spielt jetzt auch Videos, Yahoo setzt auf Podcasting, Microsoft und RealNetworks legen Rechtsstreit bei, die EU-Kommission empfiehlt die EU-weite Vergabe von Online-Musikrechten und ein ganz spezieller MP3-Player.
Yahoo eröffnet Preiskampf um Downloads

Yahoo eröffnet Preiskampf um Downloads

Abo des Internetdienstes bereits ab 5 Dollar
Der Preiskampf um den digitalen Musikmarkt ist eröffnet. Während sich die Preise für Einzeldownloads bei 99 Cent eingependelt haben, sollen Musikabos künftig deutlich billiger werden. Yahoo hat nun die Preise seines Konkurrenten Napster um zwei Drittel unterboten.
Download-Shops: Microsoft auf Partnersuche

Download-Shops: Microsoft auf Partnersuche

Bill Gates möchte kooperieren um iTunes als Marktführer zu verdrängen
Bei einer Veranstaltung in Las Vegas ließ Microsoft-Chef Bill Gates verkünden, dass er zukünftig eine “strategische Allianz” mit Sony eingehen wolle. Um iTunes Konkurrenz zu machen, möchte Microsoft mit weiteren Partnern kooperieren.
Microsoft startet MSN Music

Microsoft startet MSN Music

Am Dienstag fiel in Los Angeles der offizielle Startschuss für Microsofts Download-Angebot MSN Music. Der Softwareriese will Apples iTunes Music Store mit 99-Cent-Downloads Konkurrenz machen – und zwar weltweit: Bis Ende des Monats will man in insgesamt 17 Ländern präsent sein.
Microsoft will CD kontrollieren

Microsoft will CD kontrollieren

Microsoft plant offenbar in die Nachfolger-Version seines Betriebssystem XP einen CD-Kopierschutz zu integrieren. Nach britischen Medienberichten soll das Betriebssystem "Longhorn", auf einen eigens für CDs entwickelten Kopierschutz abgestimmt sein, der es dem Computer ermöglichen könnte, CD Kopien wirksam zu kontrollieren.
Microsoft vs. Apple: MSN bietet jetzt ebenfalls einen Downloadshop

Microsoft vs. Apple: MSN bietet jetzt ebenfalls einen Downloadshop

Microsoft ist mit dem MSN Music Service in das Download-Geschäft eingestiegen. Allerdings handelt es sich dabei vorerst noch um eine Beta- bzw. Preview-Version. Der MSN Music Service tritt somit in den direkten Vergleich mit iTunes. Der Konkurrenzkampf zwischen Apple und Microsoft hat sich damit auch auf den Online-Musikmarkt ausgedehnt.
Kampf der Giganten

Kampf der Giganten

Zwischen Apple, Sony und Microsoft ist ein erbitterter Kampf um Marktanteile im Online-Musikmarkt entbrannt. Längst gehören auch gezielte Schläge unter die Gürtellinie dazu.
Apple expandiert weiter

Apple expandiert weiter

Das Steve Jobs` Ambitionen nicht mehr nur den Bereich Computer und Zubehör betreffen, dürfte spätestens seit letzter Woche allen bewusst sein, als Apple Interesse am Kauf von Universal Music bekundete. Nun geht es wohl auch noch in den Bereich Mp3-Download mittels eigener Plattform...
Brennen mit Listen.com, tauschen mit Microsoft

Brennen mit Listen.com, tauschen mit Microsoft

In einer Zeit, in der alle Augen auf die ganz großen Konflikte gerichtet sind, da gehen die kleinen Neuigkeiten des Tages schon mal unter. Dabei gab es in den den letzten Tagen einige interessante Meldungen, die uns einen Ausblick auf die Zukunft der Musik im Netz geben könnten. Oder geht es doch wieder nur um geschicktes Marketing?
Microsoft unterstützt Tauschbörsen

Microsoft unterstützt Tauschbörsen

Geldverdienen und unbegrenztes Wachstum steht für ein Unternehmen wie Microsoft mit Abstand an erster Stelle. Das wird in der vielgleisigen Geschäftspolitik des Software-Giganten deutlich. Neben der Schaffung eines kopiergeschützten Audio-Standards für die ratlose Musikindustrie macht der Gates-Konzern nun auch in Filesharing und bezahlt die Tauschbörse KaZaa für Werbung in Sachen Media Player.
Microsoft installiert heimlich Kopierschutz-Software

Microsoft installiert heimlich Kopierschutz-Software

Microsoft mal wieder. Kaum sind die unangenehmen Meldungen über die seltsamen Methoden von Microsoft weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden, haben sie`s wieder getan. Laut Spiegel.de installiert Microsoft über seinen Mediaplayer gleich ein automatisches Installationsprogramm, mit dem man die Musik- und Softwarenutzung der unwissenden User beliebig steuern und manipulieren kann.