Peer-to-Peer

Für 5 Dollar unbegrenzt downloaden?

Für 5 Dollar unbegrenzt downloaden?

Kanada diskutiert die Einführung einer Downloadgrundgebühr
Die Zukunftsaussichten der Musikindustrie sind düster, innovative Lösungen für Probleme, wie die Verluste durch Filesharing, werden Hände ringend gesucht. In Kanada diskutiert man deshalb die Einführung einer monatliche Grundgebühr für alle Internetuser, um diese Verluste zu kompensieren.
Peer-to-Peer ohne schlechtes Gewissen?

Peer-to-Peer ohne schlechtes Gewissen?

Grooveshark will Labels und Uploader bezahlen
Wer bisher über P2P-Netzwerke Musik- und Videodateien tauscht, macht dies zumeist kostenlos. Grooveshark, ein neuer Peer-To-Peer-Dienst, der sich momentan im Betastadium befindet, will das jetzt ändern. Dort sollen nicht nur die Künstler bezahlt werden. Für jeden Upload soll den Nutzern von Grooveshark ebenfalls ein kleiner Geldbetrag gut geschrieben werden.
Musikjuristen: Neue Arbeit!

Musikjuristen: Neue Arbeit!

Peer-to-Peer als simples Drag`n`Drop
Was ist eine Privatkopie? Wann ist das Kopieren eines Songs legal, und wann nicht? Die Rechtslage ist teilweise weiterhin unklar. Und jetzt kommt der nächste Schritt der Peer-to-Peer-Technologie. Diese möchte sich den Browser zum treuen Gefährten machen.
US-Tauschbörsen vor dem Aus

US-Tauschbörsen vor dem Aus

WinMX eingestellt, eDonkey gibt auf, Limewire bald nur noch mit Creative Commons Lizenz
Seit der Grokster-Entscheidung befindet sich die Musikindustrie in ihrem Kampf gegen P2P-Börsen im Aufwind. Die Recording Industry of America (RIAA) nahm das Urteil des Obersten US-Gerichts nämlich zum Anlass, Unterlassungsanordnungen an sieben im Bereich Peer-to-Peer tätige Firmen zu verschicken. Offenbar mit dem gewünschten Erfolg: Die Tauschbörse WinMX schloss mittlerweile ihre Pforten. Und auch andere Tauschbörsenbetreiber geben auf.