Sex Pistols

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

40 Jahre Punk: "Die Punk-Kultur ist ein Museumsstück geworden"
Der Modemacher Joseph Corré, Sohn von Sex-Pistols Gründer Malcolm McLaren und Punk-Designerin Vivienne Westwood, möchte zum 40. Jahrestag der Punk-Revolution Devotionalien im Wert von mehreren Millionen Euro verbrennen. Eine Protestaktion gegen die fortschreitende Musealisierung einer Bewegung.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Kate Bush, Jan Delay, Rihanna, den Sex Pistols und Nenas neuer Show
Von FAZ bis Taz, Florian Schneider hat für Tonspion wieder in den Feuilletons gelesen und Bemerkenswertes zu Pornographie und Archäologie gefunden; war mit Kate Bush im Schnee und hat sich über die neue Casting-Show „Voice Of Germany“ belehren lassen. Zwischendurch ruft Jan Delay zum zivilen Ungehorsam auf.
Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.
(She`s Lost) Control

(She`s Lost) Control

Anton Corbijn verfilmt das Leben von Ian Curtis
Ian Curtis, Sänger und Texter von Joy Division, wurde gerade einmal 23 Jahre alt. Trotzdem hinterließ sein Schaffen Spuren in der Popmusik, die bis heute nachwirken. Starfotograf und Musikvideoregisseur Anton Corbijn verfilmte jetzt das Leben von Curtis. "Control" kommt in England im Oktober in die Kinos, in Deutschland steht noch kein Starttermin fest.
Der teure Charme der Anarchie

Der teure Charme der Anarchie

Die Werbung entdeckt die Sex Pistols
Die britischen Punk-Pioniere haben ihren Back-Katalog verkauft. Die Musik von Johnny Rotten & Co. soll künftig dabei mithelfen, Luxusmarken ein rebellisches Image zu verpassen.