telekom

Spotify: Kein kostenloses Datenvolumen mehr bei Telekom-Tarifen

Spotify: Kein kostenloses Datenvolumen mehr bei Telekom-Tarifen

Das ändert sich ab 2. August für Telekom-Kunden
Bisher konnten Telekom-Kunden dank eines Deals zwischen dem Mobilfunkanbieter und Spotify unterwegs unbegrenzt Musik streamen, ohne einen einzigen Gedanken an ihr Datenvolumen verschwenden zu müssen. Denn war die zusätzliche Spotify-Option im Tarif gebucht, wurde der Traffic, den das Streamen produzierte, bisher nicht vom verfügbaren Datenvolumen abgezogen. Das ändert sich ab Anfang August.
MP3-Shop Musicload vor dem Aus!

MP3-Shop Musicload vor dem Aus!

Telekom will seinen MP3-Downloadshop schließen
Die Streaming-Revolution fordert ihr erstes prominentes Opfer. Die Telekom hat Berichte bestätigt, dass der Konzern sein Download-Portal Musicload in einigen Monaten schließen könnte, sollte kein Käufer dafür gefunden werden.
Länger surfen, mehr bezahlen?

Länger surfen, mehr bezahlen?

2010: 36% aller Inhalte kostenpflichtig
Die soeben veröffentlichte Studie „Deutschland Online 2“ dürfte für Freude in der Online-Musikwirtschaft sorgen – schließlich prophezeit das Werk, dass die Deutschen mehr Zeit im Netz verbringen und dafür auch mehr Geld ausgeben werden.
MPAA überwacht Tauschbörsen

MPAA überwacht Tauschbörsen

Immer öfter bekommen Benutzer von Tauschbörsen plötzlich Post von ihrem Provider. Nachdem sich im Januar T-Online an seine Morpheus nutzenden User wandte, traf es nun Studenten der Uni Münster, die Gnutella benutzt hatten.

Die Lieblingsband per Ultra-Breitband

Deutschland ist schon ein armseliges Plätzchen. Während andernorts die Kabelmodems heiß laufen, warten wir hier immer noch auf unseren DSL-Anschluss. Und wenn wir es dann endlich alle haben, wird man sich wundern, wie langsam es ist. Zum Beispiel im Vergleich zu Ultrabreitband.
T-DSL wird teurer

T-DSL wird teurer

Das fängt ja gut an. Kaum ist der Euro eingeführt, werden überall mal eben die Preise angehoben. Im Fall der Telekom muss das aber gar nicht schlecht sein. Denn ein Wettbewerb wurde aufgrund des Preisdumpings bisher verhindert.