urteil

GEMA vs. Youtube: Sperrtafeln sind rechtswidrig

GEMA vs. Youtube: Sperrtafeln sind rechtswidrig

Landgericht München bestätigt die Sicht der GEMA
„Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden. Das tut uns leid.“ - Diesen Hinweis wird man in Zukunft nicht mehr auf Youtube finden. Das hat heute das Landgericht München entschieden.
Das teuerste Lied der Welt

Das teuerste Lied der Welt

US-Amerikanerin muss 9250 Dollar pro MP3 zahlen
Im Internet spielt die Musik längst weit jenseits der alten Plattenfirmen. Doch das hält diese nicht davon ab, immer noch ihre Kämpfe von vorgestern auszutragen. Jetzt wurde eine US-Amerikanerin zur Zahlung von 222 000 Dollar verurteilt, weil sie 24 MP3s in einer Tauschbörse bereit gestellt hatte.   

Tauschbörse verklagt Musikindustrie

Limewire wirft der RIAA Verstöße gegen das Kartellgesetz vor
Das Spiel Musikindustrie verklagt Tauschbörse, bis diese pleite ist, ist hinreichend bekannt. Jetzt drehen die Betreiber von Limewire den Spieß um und verklagen kurzerhand den Verband der Musikindustrie RIAA. Der Vorwurf: die RIAA wolle alle Kanäle, die sie nicht kontrolliere, zerstören.
P2P ist „legales Tauschverhalten“

P2P ist „legales Tauschverhalten“

Französisches Gericht erklärt Nutzung von Tauschbörsen zum Privatgebrauch für legal
Eigentlich ist es bereits zwei Monate her, dass sich ein Pariser Bezirksgericht zu einer bahnbrechenden Entscheidung durchrang. Doch jetzt erst gelangt der für P2P-Nutzer erfreuliche Urteilsspruch an die Öffentlichkeit: Das Gericht hält das Herunter- und Hochladen von Dateien über P2P-Netzwerke für legal.
Heise vs. Musikindustrie geht vor Bundesverfassungsgericht

Heise vs. Musikindustrie geht vor Bundesverfassungsgericht

Streit um Verweise im Netz geht in die finale Runde
Im Streit des Verlags Heise gegen die Musikindustrie wird`s nun spannend. Heise (c`t) zieht vor das Bundesverfassungsgericht, um klären zu lassen, ob man Links im Web verbieten lassen kann oder nicht.
Im Namen des Volkes?

Im Namen des Volkes?

Eine EU-Direktive könnte das Ende der freien Tauschbörsennutzung bedeuten
Nach einem Präzedenzfall in den USA können Tauschbörsenbetreiber dort für die Verbreitung illegaler Inhalte durch ihre Nutzer rechtlich verantwortlich gemacht werden. Ist das jetzt juristisch bald auch in Europa möglich?
Musikindustrie gegen Heise: Gericht bestätigt Urteil

Musikindustrie gegen Heise: Gericht bestätigt Urteil

OLG München zieht der Link-Setzung enge Grenzen
In einer aktuellen Entscheidung bestätigte das Oberlandesgericht (OLG) München heute das in erster Instanz ergangene Urteil. Heise.de darf daher weiterhin auch über Software berichten, die Kopierschutzmechanismen auf DVDs knacken kann. Dem gegenüber ist das Setzen eines Hyperlinks zur Homepage des Herstellers dieser Software untersagt. Bereits gesetzte Links müssen entfernt werden.
Urteil: P2P bleibt grundsätzlich anonym

Urteil: P2P bleibt grundsätzlich anonym

Nach aktueller Rechtsprechung müssen Provider ihre Kunden nicht verraten
Die Kampagne der Musikindustrie gegen Nutzer von P2P-Netzwerken ist zumindest vorerst juristisch ins Stocken geraten. Deutsche Provider sind nach geltendem Recht nicht verpflichtet, die Identität ihrer Kunden preiszugeben.
Tauschbörsen erneut vor Gericht

Tauschbörsen erneut vor Gericht

Die beiden Tauschbörsen Grokster und Morpheus müssen in den USA erneut vor Gericht gegen die Vorwürfe der Musikindustrie kämpfen. Mit einem Berufungsverfahren möchte die ein früheres Urteil rückgängig machen, in dem Tauschbörsen für legal erklärt wurden. Das Urteil wird weltweite Auswirkungen auf den juristischen Umgang mit Tauschbörsen haben.
KaZaa Erfinder vor der Pleite

KaZaa Erfinder vor der Pleite

Die Musikindustrie macht ernst. Mit ihren Prozessen gegen diverse Anbieter von Tauschbörsen, kommt man zwar juristisch gesehen immer noch nicht so recht voran, doch dafür treibt man jetzt ganz langsam die Anbieter von kommerziellen Filesharing-Diensten in den Ruin.
Gericht legalisiert Filesharing

Gericht legalisiert Filesharing

Mit einer überraschenden Entscheidung endete am vergangenen Donnerstag ein Gerichtsverfahren gegen den Filesharing-Anbieter KaZaa in Holland. In der Klage die von der holländischen Musikindustrie angestrengt wurde, gab der Richter der Tauschbörse grünes Licht.
KaZaa macht frech weiter

KaZaa macht frech weiter

Die Online-Tauschbörse KaZaa ist noch immer am Netz – obwohl ihr das gerichtlich verboten wurde. Nun drohen weitere Strafen.