US Wahl 2016

HipHop-Legende Russell Simmons schreibt offenen Brief an Donald Trump

HipHop-Legende Russell Simmons schreibt offenen Brief an Donald Trump

"Wir werden dir ganz genau auf die Finger schauen"
Russell Simmons, Gründer des legendären HipHop-Labels Def Jam Records, ist ein alter Freund und Geschäftspartner von Donald Trump. In einem offenen Brief ermahnt er den neuen US-Präsidenten zur Vernunft und droht ihm mit dem Widerstand von Millionen Amerikanern, sollte er seine radikalen Wahlkampfankündigungen tatsächlich umsetzen. 
Der Tag nach Trumps Wahl: Rassistische Übergriffe in den USA

Der Tag nach Trumps Wahl: Rassistische Übergriffe in den USA

Wie sich die USA nach der Wahl radikalisiert
Die Geister die ich rief... selbst wenn Donald Trump nach seinem Wahlsieg moderatere Töne anschlug, sind die rassistischen Übergriffe in den USA gestern massiv gestiegen. Insanul Ahmed hat einige Tweets zusammen gestellt, die zeigen, wie sich das Land bereits radikalisiert hat. 
Was tun nach Trump? Die besten Kommentare am Tag danach

Was tun nach Trump? Die besten Kommentare am Tag danach

Don't panic
Deutschland in Schockstarre. Außer ein paar Populisten konnte niemand so richtig glauben, was für ein politischer Erdrutsch da gestern in den USA genau passiert ist. Alle Experten lagen falsch, alle Umfragen zeigten ein schiefes Bild. Aber es gibt auch ein paar Leute, die nun den Weg aus dieser Krise der Demokratie weisen.
 Kris Krug @ http://www.flickr.com/photos/kk

Michael Stipe gibt Medien die Schuld an Trumps Präsidentschaft

"Wie haben wir dieses Monster erschaffen?"
In einem Radiogespräch mit Alec Baldwin hat der ehemalige Sänger von R.E.M., Michael Stipe, den Schauspieler beschuldigt, indirekt am Aufstieg von Trump beteiligt zu sein. Denn der parodierte den Präsidentschaftskandidaten regelmäßig in der Comedy-Show "Saturday Night Life". 
Wie die Simpsons den Präsidenten Trump vorhersagten

Wie die Simpsons den Präsidenten Trump vorhersagten

"Es war der absurdeste Name, der uns für diesen Job einfiel"
Die Simpsons haben schon viel vorher gesehen. Dass Donald Trump einmal Präsident der Vereinigten Staaten sein würde, kam zum ersten Mal in einer Folge im Jahr 2000 vor, ein Jahr nach den Terroranschlägen in den USA. Es sollte eigentlich eine Warnung an ihr Land sein. Jetzt ist diese Schreckensvision Realität geworden.
US-Wahl gucken mit Jan Böhmermann

US-Wahl gucken mit Jan Böhmermann

Neo Magazin Royale Spezial im Internet
Ein Gutes hat der US-Wahlkampf 2016: morgen ist er endlich vorbei! Alle Sender berichten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch über die Ergebnisse der 50 Staaten. Jan Böhmermann und seine Redaktion gucken live und laden euch zu ihrem Live-Event auf Facebook ein.
Video: Green Day widmen Donald Trump ihren Song "American Idiot"

Video: Green Day widmen Donald Trump ihren Song "American Idiot"

Klare Worte bei den MTV Europe Music Awards
Spätestens seit MTV nur noch als Paykanal zu empfangen ist, interessiert sich kein Mensch mehr für die MTV Music Awards. Aber manchmal produzieren sie noch Momente mit Wirkung über den Abend hinaus. So wie diesen mit Green Day. 
US-Prominenz gegen Trump: Holy Shit (You've Got To Vote)

US-Prominenz gegen Trump: Holy Shit (You've Got To Vote)

Stars vergleichen Donald Trump mit Hitler
Am 8. November 2016 hat die US-Bevölkerung die Wahl zwischen Hilary Clinton und Donald Trump. Die Chancen stehen 50:50. In Hollywood ist klar, auf welcher Seite man steht und versucht nun als letzte verzweifelte Tat mit humoristischen Mitteln die noch unentschlossenen Wähler aufzurütteln. 
Video: Jan Böhmermann - Grab Us By The Pussy

Video: Jan Böhmermann - Grab Us By The Pussy

Abgesang an eine große Nation
In fünf Tagen werden wir wissen, ob der Irrsinn Realität wird und die USA einen egomanischen Diktator ins Weiße Haus lässt. Jan Böhmermann weiß davon ein Lied zu singen. 
Bruce Springsteen: Donald Trump ist ein Trottel

Bruce Springsteen: Donald Trump ist ein Trottel

"Eine Tragödie für unsere Demokratie"
Je höher die Meinungsumfragen zugunsten von Donald Trump klettern, desto lauter wird der Ton aus der Musikszene. Bruce Springsteen hat dem Rolling Stone seine ganz persönliche Ansicht zum Thema Donald Trump ins Mikrofon diktiert. Und findet harte Worte.