Electro Alben

Die wichtigsten elektronischen Alben empfohlen von der Tonspion Redaktion. Mit Stream, Video und Download.

Yeah But No - Leave The Dark

Yeah But No - Leave The Dark

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Premierenalarm: Hört hier die zweite Single des noch taufrischen Duos Yeah But No - bestehend aus Douglas Greed und Fabian Kuss und ladet sie gleich for free herunter. TONSPION präsentiert zudem die Sinnbus Signale Tour mit Yeah But No und Odd Beholder.
J. Bernardt Running Days Artwork
TONSPION TIPP

J. Bernardt - Running Days

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Eine Soloplatte dem künstlerischen Trott des Bandprojektes zu trotzen! Auf seinem ersten musikalischen Alleingang entfernt sich J. Bernardt von den Mustern seiner Band Balthazar und definiert Lässigkeit ganz neu.
Alt-J "Relaxer" Artwork

alt-J - Relaxer

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Track-by-Track
Alt-J  müssen und wollen es ihren Kritikern ein weiteres Mal beweisen: Nach zwei großen Alben sind sie mit "Relaxer zurück. Die Singles "3WW" und "In Cold Blood" zeichneten vorab ein breites musikalisches Spektrum der neuen Platte. Was aber können die weiteres sechs Songs? Wir klären es in unserem Track-by-Track-Review.
Noga Erez - Off The Radar
TONSPION TIPP

Noga Erez - Off The Radar

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Pop und Politik
Mit Noga Erez bekommt der für Europäer oft diffuse Nahostkonflikt ein längst überfälliges popkulturelles Gesicht. Sie zeigt, wie kritisch sich junge Israelis heute mit der verworrenen Situation ihres Landes auseinandersetzen und schafft dabei auch ein musikalisch beeindruckend reifes Debütalbum.
Woman - Happy Freedom

WOMAN - Happy Freedom

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Tanz dem Weltfrieden!
Roosevelt, Xul Zolar und jetzt diese drei Jungs hier: Köln ist stolz auf seine pulsierende Musikszene. Das dürfen die Rheinländer auch sein. Mit WOMAN sprießt ein nächster hoffnungsvoller "Newcomer" an die Oberfläche und hat ein fantastisches Debütalbum im Gepäck.
Thomas Azier - Rouge

Thomas Azier - Rouge

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Album der Woche
Thomas Azier möchte unglaublich gern ins Radio. Alles auf seinem neuen Album schreit danach. Und so unsympathisch es klingt: Sein Plan könnte aufgehen.
Nick Murphy - Missing Link

Nick Murphy - Missing Link EP

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Transformation
Im September 2016 befreite sich Nick Murphy von seinem Alter Ego Chet Faker. Nun veröffentlicht er seine erste EP unter Klarnamen und die klingt weniger anders als erwartet.
Cover: Ásgeir - Afterglow

Ásgeir - Afterglow

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Islands neuer Star
In Island ein Star, hierzulande maximal Geheimtipp: Jeder zehnte Isländer hat sein Debütalbum im CD-Regal stehen. Rekord! Beim Nachfolger "Afterglow" schraubt Ásgeir in Nuancen am vorhandenen Soundrepertoire. Und macht dadurch sehr viel sehr richtig. 
Cover: TORA - TAKE A REST

Tora - T A K E A R E S T

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
TONSPION präsentiert
Nach scheinbar endlosen Jahren der virtuellen Existenz kommen TORA mit ihrem im Juni erscheinenden Debütalbum auf Tour. TONSPION präsentiert und schickt euch für lau auf die Konzerte.
Overcoats "Young"

Overcoats - Young

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Gemeinsam stark
Das Debüt von Overcoats ist ein Album wie ein Märchen: Von schweren Gedanken durchzogen, wunderschön anzuschauen und mit einer klaren Moral versehen!
Claire - Tides

Claire - Tides

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nach einem viel beachteten Debüt ist das zweite Album oft besonders schwer. Claire versuchen sich deshalb nicht zu wiederholen, sondern präsentieren auf "Tides" einen erwachseneren Sound.