Indie Alben

"Indie“-Musik entstand in den 80er Jahren, auf der Basis von Punk, Psychedelic Rock, Industrial oder New Wave und als Ausdruck gegen die Mainstream-Musik, die auf Majorlabels fürs Radio produziert wurde. Heute erscheinen viele "Indie"-Platten auch bei Majors und umgekehrt viele Charthits auf künstlergeführten Independent-Labels. 

Fishbach - À ta merci
TONSPION TIPP

Fishbach - À ta merci

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Merci für dieses Debütalbum: Fishbach aus Frankreich verbindet charmant New-Wave-Synthie mit New-Romantic-Chansons, die regelrecht süchtig machen.
Imarhan - Temet

Imarhan - Temet

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
„New Wave of Tuareg Music“: Mit solch einem Label ausgestattet, verbindet Imarhan aus Algerien Alternative, African und vieles andere auf ihrem neuen Album „Temet“ zu einem einzigartigen Desert-Blues und Indierock-Sound.
Isolation Berlin - Vergifte dich

Isolation Berlin - Vergifte dich

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mit all dem herausgeschleuderten Hass, den Isolation Berlin Begriffen wie Indierock begegnen, schreiben sie auch ihre Songs, die auch auf dem zweiten Album “Vergifte dich” zwischen wütendem Postpunk und melancholischem Suffpop mäandern.
Erdmöbel - Hinweise zum Gebrauch

Erdmöbel - Hinweise zum Gebrauch

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Auf dem Cover Barack Obama samt US-Flagge, im Booklet eine Gebrauchsanweisung zum korrekten Anhören und in der Musik viel Hintersinn: Erdmöbel vereint auf dem neuen Album “Hinweise zum Gebrauch” Schwachsinn und Tiefsinn des Deutschpops.
Panteon - Travel Log I

Panteon - Travel Log I

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Eine warme Stimme über kühler Elektonica: Das ist Panteon. Die in New York lebende Sängerin hat sich ihren neuen Track „January Keeper“ von SlickWalk remixen lassen und schenkt ihn uns als Free Download.
The Wombats – Beautiful People Will Ruin Your Life

The Wombats - Beautiful People Will Ruin Your Life

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Trio aus Liverpool verlässt die Wortspiel-Hölle ihrer früheren Alben und entdeckt die Tragikomik: Das passt immer noch gut zu den nachtaktiven Gesellen, denn bis in den Morgengrauen kann man weiter gut zu The Wombats tanzen.
MGMT – Little Dark Age

MGMT - Little Dark Age

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das New Yorker Duo MGMT spielen auf “Little Dark Age” mit dem kleinen und doch so wirkmächtigen Zeitalter der Achtziger Jahre: Synthie-Pop in all seinen Schattierungen wird hier mit viel Witz ausgeleuchtet.
Franz Ferdinand - Always Ascending
Album der Woche

Franz Ferdinand - Always Ascending

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mehr Bowie, weniger Byrne lautet die effektive Formel für Franz Ferdinands fünftes Studioalbum, das fünf Jahre nach der FFS-Kollaboration mit dem Duo Sparks erscheint: Pathos und Pop tanzen hier zusammen zu raffinierten Riffs.
The Day - Leave The Dark
TONSPION TIPP

The Day - Leave The Dark (Yeah But No Cover)

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Duo The Day hat sich die Single "Leave The Dark" von den Sinnbus-Labelkollegen Yeah But No geschnappt und daraus eine piekfeine Dreampop-Nummer gemacht. Auf TONSPION feiert der Track Premiere und wir bieten ihn euch zeitgleich als Free Download an.
Kat Frankie - Bad Behaviour

Kat Frankie - Bad Behaviour

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Seit einigen Jahren in Berlin beheimatet, arbeitete die gebürtige Australierin mit Leuten wie Clueso, Olli Schulz oder Konstantin Gropper von Get Well Soon  zusammen. Und die besagten Herren wussten genau, warum sie die Nähe von Kat Frankie suchten. Ihr neues Album offenbart sie als Genre-Chamäeleon mit dem Talent für grandios kompliziert-unkomplizierten Pop.
Leyya - Sauna
TONSPION TIPP

Leyya - Sauna

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Leyya drehen ihren Stil auf links und machen statt dunklem Trip-Hop-Synth-Gemisch auf einmal fluffig-cleveren, funky Pop - und es funktioniert!
Rhye Blood

RHYE - Blood

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Geschmackssicherer Zeitlupen-Pop, der in seinen samtigsten Momenten an Sade erinnert und in seinen kühlsten an The XX: Das kanadische Projekt Rhye klingt auf “Blood” verletzlich und verlockend zugleich.
Yukno – Ich kenne kein Weekend

Yukno - Ich kenne kein Weekend

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Lässig und leiwand: So präsentieren sich die Brüder Georg und Nikolaus aus der Steiermark mit ihrem saloppen und schleppenden Indietronic für den Dancefloor, auch wenn sie im Titel ihres Albums behaupten - "Ich kenne kein Weekend".