Rap Alben

Die wichtigsten Rap-Alben von internationalem HipHop bis Deutschrap - empfohlen von der Tonspion Redaktion. Mit Stream, Videos und Download

Gebüsch

MC Bomber - Gebüsch

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Für seine Musikvideos fotoshoppte MC Bomber sich in Clips von kleinen und großen Stars des Internets. Aber auch auf Albumlänge ist keiner so richtig vor ihm sicher.
Yung Hurn 1220 Cover

Yung Hurn - 1220

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Seit seinem viralen Hit "Nein" drückt Yung Hurn Deutschrap seinen Stempel auf und bricht mit allen bis dato geltenden Normen. Sein Debütalbum ist der Zwischenstand einer bewegten Karriere.
Azet Fast Life

Azet - Fast Life

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Azets "Fast Life"-EP hatte Mitte 2016 nicht nur großen Anteil daran, Autotune im deutschen Gangsta Rap salonfähig zu machen, sondern verhalf ihm und seiner Crew auch zum Durchbruch in der Rapszene. Zwei Jahre später liefert der Rapper unter gleichem Namen sein Albumdebüt.
The Cool Quest - Vivid (Artwork)

The Cool Quest - Vivid

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
The Cool Quest haben sich in den vergangenen Jahren als eine von Europas besten Live-Bands im Hip-Hop-Bereich etabliert. Ob die Niederländer ihren Mix aus Hip-Hop, Funk, Electro und Pop auch stilecht auf Platte übertragen können, erfahrt ihr in unserer Review. 
Kuku Effekt Cover King Khalil

King Khalil - Kuku Effekt

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nichts Neues auf Kreuzbergs Straßen. King Khalil wiederholt auf seinem Debütalbum mantraartig das, was schon Jahre vor ihm längst gesagt wurde.
Vega V (Cover)

Vega - V

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mal klassischer Straßenrap, mal Melancholie, meistens beides. Vegas fünftes Studioalbum ist gleichsam kitschig und monumental.
Cover von "Flizzy"

Fler - Flizzy

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Anderthalb Jahre nach seiner Szene-Rehabilitation durch „Vibe“ veröffentlicht Fler sein nächstes Soloprojekt. "Flizzy" entpuppt sich als grundsolides Release mit Licht und Schatten.
Geld Gold Gras Albumcover 18 Karat

18 Karat - Geld Gold Gras

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
"Geld Gold Gras", der Name ist bei diesem Album Programm. 18 Karat lässt auf seiner dritten Studio-LP jeglichen Esprit vermissen und präsentiert ideenarmen Straßenrap von der Stange.
Young Fathers - Cocoa Sugar (Artwork)

Young Fathers - Cocoa Sugar

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein Widerspruch im Albumformat. Der grenzenlose Sound mit einer klar defininierten Attidtüde sorgt dafür, dass die Young Fathers auch auf "Cocoa Sugar" wieder alles richtig machen. 
Punch Arogunz Schmerzlos Cover

Punch Arogunz - Schmerzlos

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nach dem Zerwürfnis mit Ex-Labelchef Baba Saad steht Punch Arogunz sozusagen vor einem Neuanfang. Sein Album "Schmerzlos" markiert einen Wendepunkt in der Karriere des Rappers.
Rolexesh (Cover)

Olexesh - Rolexesh

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein Jahr Schaffenpause mutet bei Olexeshs Arbeitstempo fast ungewöhnlich an. Mittlerweile ist die Rolex echt und auch sonst scheint es bei dem Rapper zu laufen, lauscht man den Geschichten auf seinem neuen Album.
B-Tight - Aids Royal - Cover

B-Tight - A.i.d.S. Royal

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Vier Jahre, vier Alben. "A.i.d.S. Royal" erinnert an die Hochphasen von Alles ist die Sekte und AGGRO Berlin, kann musikalisch aber nicht mehr mit dem Zeitgeist mithalten.
Die Farbe Von Wasser (Cover)

Curse - Die Farbe Von Wasser

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nach Silbermond-Features und missglückten Pop-Experimenten findet Curse endlich wieder zu alter Stärke zurück. „Die Farbe Von Wasser“ ist vielleicht sein bestes Album.